Abo
  • Services:

BLK-Informationssystem "Studieren im Netz" gestartet

Informiert über alle Studienangebote deutscher Hochschulen

Die Bund-Länder-Kommission (BLK) für Bildungsplanung und Forschungsförderung hat heute das Online-Informationssystem "Studieren im Netz" gestartet. Die Website Studieren-im-Netz.de soll als zentrale Anlaufstelle für Abiturienten, Studierende und Hochschullehrer die online verfügbaren Studienmöglichkeiten deutscher Hochschulen auflisten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spektrum der momentan 1.000 Angebote reicht von Online-Seminaren und Internet-Vorlesungen über netzbasierte Lehr- und Lernsysteme, Tutorials und Übungen im virtuellen Labor bis zum multimedialen Studiengang. Nahezu alle Fächer und Fachrichtungen sind vertreten; Ingenieur-, Naturwissenschaften, Mathematik und Medizin sind hier die Pioniere.

Stellenmarkt
  1. MercedesService Card GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München

Die BLK-Vorsitzende Bundesministerin Bulmahn betont: "Bund und Länder wollen mit diesem neuen Angebot das Zeitalter für Virtuelles Studieren in Deutschland einklicken und solche Studienangebote deutscher Hochschulen international bekannt machen."

Herz des Systems ist eine Suchmaschine für eine Recherche nach fachlichen Kriterien und Art der Bildungseinrichtung, z.B. Universität, Fachhochschule, Berufsakademie. Hochschulen können ihre Angebote durch Selbsteintrag ergänzen.

Zudem gibt es bei www.studieren-im-netz.de Informationen über Initiativen und Programme, die Bund und Länder mit dem Ziel durchführen, den Einsatz neuer Medien in der Bildung zu fördern. Ein virtueller Marktplatz eröffnet Hochschulen, Entwicklern, aber auch Studierenden die Möglichkeit, auf Neuigkeiten hinzuweisen.

Eine englische Version der Website soll folgen.

"Studieren im Netz" ist eine elektronische Schwester von "Studien- und Berufswahl online", dem Studieninformationssystem von BLK und der Bundesanstalt für Arbeit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /