Expertengruppe testet neues Internet-Protokoll

IETF-Protokoll SCTP für IP-basierte Netze

In den Labors des Siemens-Bereichs Information and Communication Networks in München testete eine international besetzte Spezialistengruppe erfolgreich das neue Protokoll SCTP (Stream Control Transmission Protocol) bezüglich seiner herstellerübergreifenden Interoperabilität. An den Tests beteiligten sich namhafte Hersteller, die an der Entwicklung von SCTP mitgearbeitet haben. Dazu gehören 3Com, Alcatel, Ericsson, Motorola, Nokia, Nortel, Performance Technologies (MicroLegend), Siemens, S-Link, Sun, Telcordia und Trillium.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ergebnisse der Tests übertrafen alle Erwartungen, so Siemens: Ohne Ausnahme konnten die Implementierungen untereinander Verbindungen aufbauen und Daten austauschen. Mit SCTP sollen Netzbetreiber künftig die Signalisierungsmeldungen ihrer Vermittlungssysteme über das Internet leiten und leichter neue Dienste, wie z.B. IP-Telefonie, realisieren können. Mit dem neuen Verfahren wird IP um Mechanismen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit erweitert, die den Transport von Signalisierungsmeldungen, beispielsweise des Signalisiersystems Nummer 7 (SS7), ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer Medical (m/w/d)
    PIA Automation Amberg GmbH, Amberg
  2. Product Owner (m/w/d) - Cloud Plattform
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln, Berlin, Frankfurt am Main, Wien (Österreich)
Detailsuche

Während des einwöchigen Testprogramms vom 5. bis 9. Juni wurden in den Siemens-Labors in München beim 1. SCTP bake-off die verschiedenen Implementierungen der beteiligten Firmen zusammengeschaltet, um die bisherige SCTP-Spezifikation darauf zu überprüfen, ob sie vollständig ist, beziehungsweise welche Punkte noch offen sind, die eine genauere Beschreibung oder auch Änderungen an der Spezifikation notwendig machen. Dabei bot sich den Teilnehmern zugleich die Möglichkeit, ihre jeweiligen Implementierungen auf Vollständigkeit und Korrektheit zu testen.

Nach Aussage des Leiters der IETF-SigTran-Arbeitsgruppe, Dr. Lyndon Ong von Nortel Networks, erwartet man, dass das SCTP-Protokoll künftig im Internet eine bedeutende Rolle spielt, die weit über den Signalisierungstransport hinausgeht. Deswegen wurde SCTP im IP-Protokolls-Stack auf die gleiche Ebene wie TCP und UDP gesetzt, so dass SCTP immer eingesetzt werden kann, wenn eine Applikation die besondere Leistungsfähigkeit des neuen Protokolls benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /