CDU fordert 40-DM-Internet-Flatrate

Wachstums- und Beschäftigungseffekte betont

Auf einer Pressekonferenz der Initiative Internet ohne Taktung "Surfen satt für 40 Mark im Monat" forderte der neu ernannte Internet-Sprecher der CDU Deutschlands, Thomas Heilmann, einen preiswerten Internet-Anschluss für jedermann in Form einer billigen Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Thomas Heilmann
Thomas Heilmann
Nur so könne sich das neue Medium rasch zu einem wirklichen Massenmedium entwickeln. Eine niedrige Flatrate würde ein dramatisches Marktwachstum auslösen und allen Anbietern nutzen.

Stellenmarkt
  1. Digital Transformation Manager (m/w/d) mit Schwerpunkt EDI
    Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA, München
  2. Junior Produkt Manager Digital Business (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Wirtschaftswissenschaftler haben nach Auskunft des CDU- Internetsprechers errechnet, dass in Deutschland mittelfristig zwischen 100.000 und 400.000 neue Arbeitsplätze rund um das Medium Internet entstehen könnten, wenn Flatrates das Medium einfacher nutzbar machen würden. Heilmann verweist auf die USA, wo Flatrate-Angebote bereits für 20 Dollar verfügbar seien.

Den Vorstoß von Telekom und T-Online zur Einführung von Pauschaltarifen sei der erste Schritt in die richtige Richtung, doch seien die Preise zu hoch.

Ein wirklicher Durchbruch würde erst möglich, wenn auch auf Großhandelsebene eine Möglichkeit zu einer kapazitätsorientierten Abrechnung besteht. Nur so sei eine dauerhafte Senkung der Nutzungsgebühren auf einen Bereich von 40 DM pro Monat denkbar.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Einführung einer Großhandels-Flatrate, wie sie in Großbritannien und den Niederlanden bereits besteht, sei gerade aus wettbewerbspolitischer Sicht zwingend notwendig. Denn kleine Internet Service Provider (ISP) können sonst einen einsetzenden Preiskampf nicht lange durchhalten, so Heilmann.

Deutschland hat nach Ansicht der CDU den Anschluss an die New Economy noch nicht geschafft. Dieser Rückstand sei nur dann aufzuholen, wenn es gelinge, in Deutschland eine breite Medien-(Nutzungs-)Kompetenz aufzubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /