Abo
  • Services:

CDU fordert 40-DM-Internet-Flatrate

Wachstums- und Beschäftigungseffekte betont

Auf einer Pressekonferenz der Initiative Internet ohne Taktung "Surfen satt für 40 Mark im Monat" forderte der neu ernannte Internet-Sprecher der CDU Deutschlands, Thomas Heilmann, einen preiswerten Internet-Anschluss für jedermann in Form einer billigen Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Thomas Heilmann
Thomas Heilmann
Nur so könne sich das neue Medium rasch zu einem wirklichen Massenmedium entwickeln. Eine niedrige Flatrate würde ein dramatisches Marktwachstum auslösen und allen Anbietern nutzen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. BauGrund Immobilien-Management GmbH, Bonn

Wirtschaftswissenschaftler haben nach Auskunft des CDU- Internetsprechers errechnet, dass in Deutschland mittelfristig zwischen 100.000 und 400.000 neue Arbeitsplätze rund um das Medium Internet entstehen könnten, wenn Flatrates das Medium einfacher nutzbar machen würden. Heilmann verweist auf die USA, wo Flatrate-Angebote bereits für 20 Dollar verfügbar seien.

Den Vorstoß von Telekom und T-Online zur Einführung von Pauschaltarifen sei der erste Schritt in die richtige Richtung, doch seien die Preise zu hoch.

Ein wirklicher Durchbruch würde erst möglich, wenn auch auf Großhandelsebene eine Möglichkeit zu einer kapazitätsorientierten Abrechnung besteht. Nur so sei eine dauerhafte Senkung der Nutzungsgebühren auf einen Bereich von 40 DM pro Monat denkbar.

Die Einführung einer Großhandels-Flatrate, wie sie in Großbritannien und den Niederlanden bereits besteht, sei gerade aus wettbewerbspolitischer Sicht zwingend notwendig. Denn kleine Internet Service Provider (ISP) können sonst einen einsetzenden Preiskampf nicht lange durchhalten, so Heilmann.

Deutschland hat nach Ansicht der CDU den Anschluss an die New Economy noch nicht geschafft. Dieser Rückstand sei nur dann aufzuholen, wenn es gelinge, in Deutschland eine breite Medien-(Nutzungs-)Kompetenz aufzubauen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /