Abo
  • Services:

Paybox: Web.de setzt auf bezahlen per Handy

Web.de schließt E-Commerce-Vereinbarung mit der paybox.net AG

Die Web.de schließt mit der paybox.net AG, eine Beteiligung der Deutschen Bank AG, die bislang größte E-Commerce-Vereinbarung ihrer Firmengeschichte ab. Im Rahmen dieser Vereinbarung integriert Web.de die neue Handyzahlungsmethode paybox in das Internet-Portal Web.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Web.de bietet in Kürze unter der Internet-Adresse paybox.web.de die sichere Abwicklung des Zahlungsverkehrs für E-Commerce-Bestellungen per Mobiltelefon an. Zudem plant Web.de paybox als Zahlungsmethode in ihre eigene E-Commerce-Plattform zu integrieren, die im Herbst vorgestellt werden soll.

Mit dieser Vereinbarung will die Web.de AG auch den Start ihrer Reichweiten-Vermarktungsstrategie verstanden wissen. Nach Meinung von Web.de seien die meisten E-Commerce-Unternehmen solide durchfinanziert, doch es fehle an Marktreichweite für erfolgreiches Internet-Business. Diesen Gesellschaften will Web.de als eines der führenden Internet-Angebote in Deutschland nachhaltige Reichweiten bieten und so eine neue Einnahmequelle für die Web.de AG erschließen. Im Gegensatz zum exponentiell wachsenden, aber limitierten Markt für Bannerwerbung sieht Web.de ein nahezu unbegrenztes Umsatz-Potenzial für die kommerzielle Vermarktung von Reichweiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 12,49€
  3. 23,49€

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /