Abo
  • Services:

Paybox: Web.de setzt auf bezahlen per Handy

Web.de schließt E-Commerce-Vereinbarung mit der paybox.net AG

Die Web.de schließt mit der paybox.net AG, eine Beteiligung der Deutschen Bank AG, die bislang größte E-Commerce-Vereinbarung ihrer Firmengeschichte ab. Im Rahmen dieser Vereinbarung integriert Web.de die neue Handyzahlungsmethode paybox in das Internet-Portal Web.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Web.de bietet in Kürze unter der Internet-Adresse paybox.web.de die sichere Abwicklung des Zahlungsverkehrs für E-Commerce-Bestellungen per Mobiltelefon an. Zudem plant Web.de paybox als Zahlungsmethode in ihre eigene E-Commerce-Plattform zu integrieren, die im Herbst vorgestellt werden soll.

Mit dieser Vereinbarung will die Web.de AG auch den Start ihrer Reichweiten-Vermarktungsstrategie verstanden wissen. Nach Meinung von Web.de seien die meisten E-Commerce-Unternehmen solide durchfinanziert, doch es fehle an Marktreichweite für erfolgreiches Internet-Business. Diesen Gesellschaften will Web.de als eines der führenden Internet-Angebote in Deutschland nachhaltige Reichweiten bieten und so eine neue Einnahmequelle für die Web.de AG erschließen. Im Gegensatz zum exponentiell wachsenden, aber limitierten Markt für Bannerwerbung sieht Web.de ein nahezu unbegrenztes Umsatz-Potenzial für die kommerzielle Vermarktung von Reichweiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /