Abo
  • Services:

Farbenfrohe PCs und Notebooks von Compaq

Desktop-PCs und Notebooks mit farbigen Snap-on-Covern

Compaq kündigte gestern eine neue Reihe von Presario-Desktop-PCs und -Notebooks an, die nicht nur einfach zu verwenden und zu erweitern zu sein sollen, sondern auch in verschiedenen Farben und Varianten daherkommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Compaq Presario
Compaq Presario
Die neuen Compaq-Presario-Serien 5000 und 7000 seien für Kunden konzipiert, die gern ihre persönliche Note auch beim PC-Ausdruck verleihen wollen. Wie von Handys bekannt, lässt sich die Front per Snap-On-Cover austauschen, auch nach dem Kauf. Zu den verfügbaren Farben zählen neben der Standardfarbe Smokey Quartz auch Emerald Green, Ruby Red, Amber Orange, Sapphire Blue und Amethyst Purple.

Stellenmarkt
  1. Bolta Werke GmbH, Leinburg-Diepersdorf
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Wem das nicht reicht, der kann zudem optional das "MyStyle Accent Color Kit" erwerben. Dies besteht aus einer Frontabdeckung, Tastatureinlage und Lautsprechergittern, die jeder nach seinen eigenen Wünschen gestalten kann.

Aber auch abseits des bunten Äußeren sollen die Gehäuse etwas zu bieten haben. So verspricht Compaq einfachen Zugang zum Inneren des Rechners durch ein "Pop-Off-Panel", mit dem sich Speicher, PCI-Karten und Festplatte ohne Schreiben austauschen lassen sollen.

Compaqs neues Internet-Keyboard enthält zudem ein Lämpchen, das den Eingang neuer E-Mails anzeigt und den Rechner startet. Auf Wunsch stattet Compaq die PCs auch mit Logitech QuickCam Express aus.

Die Presario 5000 Series soll mit Intel-Celeron- oder Pentium-III-Prozessor, CD-RW, 40X CD-ROM oder DVD-ROM schon ab 649,- US-Dollar zu haben sein.

Die Presario 7000 Series beginnt preislich bei 960,- US-Dollar, bietet in dem "größeren" Modell aber zudem IEEE 1394 (FireWire) Sound Blaster PCI Athlon Prozessor und eine 16-MB-NVidia-TNT2-Grafikkarte.

Mit der Presario 1400 Series stellt Compaq zudem neue farbenfrohe Notebooks vor, die ab 1499,- US-Dollar erhältlich sein sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 8,49€
  4. 26,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
    Razer Nommo Chroma im Test
    Blinkt viel, klingt weniger

    Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
    2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
    3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

      •  /