Abo
  • IT-Karriere:

Für kleine Büros: Minoltas Scan-Druck-Fax-System Di 151

Allrounder speziell für Kleinbüros und Workgroups

Minoltas Office System Di 151 soll kleineren Unternehmen - vom Makler- und Steuerbüro bis zum Handwerksbetrieb - nicht nur als Profi-Kopierer dienen, sondern kann auf Wunsch zum Drucker, Scanner und Faxgerät erweitert werden. Als Kopierer schafft das Gerät bis zu 15 DIN-A4-Kopien pro Minute in brillanter 600-dpi-Digitalqualität bei 256 Graustufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Di 151 ist mit 8 MB Arbeitsspeicher ausgestattet, der digitalisierte Seiten auf Wunsch speichert und auf Wunsch beliebig oft wieder ausdruckt. Durch eine optionale Aufrüstung auf bis zu 40 MB Speicher sollen so bis zu 150 Seiten gespeichert werden können, was auch für umfangreichere Dokumente ausreicht. Eine elektronische Sortierfunktion sorgt dann auch für sauber geordnete Kopien ohne Zusatzinvestitionen in einen Extra-Sorter.

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Besitzt man die Speichererweiterung, kann das Di 151 auch seine Zwei-auf-Eins-Kopierfunktion nutzen und damit zwei Din-A4-Seiten nebeneinander auf einer Din-A4-Seite im Querformat unterbringen. So lässt sich beispielsweise der Papierverbrauch im Betrieb bequem verringern.

Was Minoltas Digitalneuheit speziell für kleinere Betriebe aber auch vernetzte Arbeitsgruppen interessant macht, ist vor allem ihre Modularität. So bietet Minolta für das Office System Di 151 eine optionale Faxeinheit mit Flachbettscanner, Fax (Super G3 Modus), 33.6000 bps High-Speed-Modem, JBIG-Codierung und Mailbox an. Zusätzlich oder alternativ kann das Office System Di 151 mit dem optionalen Druckercontroller Pi 1501 ausgestattet und als 15 Seiten schneller Netzwerklaserdrucker unter Windows eingesetzt werden.

Das Office System Di 151 ist ab Juli für 3.190,- DM zzgl. Mwst + Urheberrechtsabgabe (UHG) im Handel erhältlich. Im Falle der Reparaturbedürfigkeit leistet Minolta beim Multifunktionssystem Di 151 innerhalb von 24 Stunden Hilfe vor Ort beim Kunden. Weitere Informationen gibt es unter der gebührenfreien Minolta-Infoline 0800-6466582.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€

Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /