• IT-Karriere:
  • Services:

Blue Byte startet Betatest von Battle Isle 4

Internet-Testlauf des kommenden 3D-Strategiespiels

Am kommenden Montag, dem 26. Juni 2000, beginnt der Online-Betatest von Blue Bytes im Oktober erscheinenden 3D-Strategiespiel "Battle Isle - Der Andosia Konflikt". Aus den bisher angemeldeten 10.000 Spielefans, die sich bereits registriert haben, werden 2.500 ausgesucht, die am Betatest des vierten Teils der Strategiespielserie teilnehmen können. Wer noch nicht registriert ist, kann das nachholen und später nachrücken, wenn die Teilnehmerzahl erhöht wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mittelpunkt des vier Monate andauernden Betatests stehen die Mehrspieleroptionen des Spiels, die Blue Byte ausführlich testen und den Teilnehmern die Möglichkeit geben will, an den letzten Details mitzuwirken. Der Test findet daher ausschließlich über das Internet statt. Blue Byte hat zu diesem Zweck bereits seit dem 30. Mai auf den Battle-Isle-Internetseiten Bewerbungen interessierter Tester gesammelt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. AKKA Deutschland GmbH, München

Wer zu den ersten Betatestern gehören wird, erfahren alle Bewerber zum Start des Betatests am kommenden Montag. Sie erhalten dann eine Seriennummer für die Teilnahme am Test, können die etwa 50 MB große Testversion aus dem Internet herunterladen und Battle Isle 4 mit bis zu acht Spielern online spielen.

Blue Byte plant, den Online-Betatest zu einem späteren Zeitpunkt auszudehnen und die Zahl der Tester zu erhöhen. Damit haben alle Bewerber, die nicht in die erste Testergruppe aufgenommen wurden, eine weitere Chance, am Betatest teilzunehmen. Blue Byte sammelt aus diesem Grund auch weitere Bewerbungen auf den Battle-Isle-Internetseiten.

Battle Isle - Der Andosia Konflikt soll das erste Strategiespiel sein, das ein rundenbasiertes taktisches Kampfsystem in eine in Echtzeit ablaufende Wirtschaftssimulation einbettet. Das gesamte Spiel soll eine "atemberaubende" 3D-Welt und eine anspruchsvolle Story bieten und neue "Impulse in der Entwicklung des Strategiespiel-Genres setzen".

Mit dem Start des Online-Betatests startet auch der Blue Byte Game Channel, der Spielern eine Arena für spannende Begegnungen mit anderen Spielern rund um die Welt bieten soll - neben Turnieren werden dort in Zukunft auch Chats und Events angeboten. Der Blue Byte Game Channel soll Stück für Stück ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /