Abo
  • Services:

Blue Byte startet Betatest von Battle Isle 4

Internet-Testlauf des kommenden 3D-Strategiespiels

Am kommenden Montag, dem 26. Juni 2000, beginnt der Online-Betatest von Blue Bytes im Oktober erscheinenden 3D-Strategiespiel "Battle Isle - Der Andosia Konflikt". Aus den bisher angemeldeten 10.000 Spielefans, die sich bereits registriert haben, werden 2.500 ausgesucht, die am Betatest des vierten Teils der Strategiespielserie teilnehmen können. Wer noch nicht registriert ist, kann das nachholen und später nachrücken, wenn die Teilnehmerzahl erhöht wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mittelpunkt des vier Monate andauernden Betatests stehen die Mehrspieleroptionen des Spiels, die Blue Byte ausführlich testen und den Teilnehmern die Möglichkeit geben will, an den letzten Details mitzuwirken. Der Test findet daher ausschließlich über das Internet statt. Blue Byte hat zu diesem Zweck bereits seit dem 30. Mai auf den Battle-Isle-Internetseiten Bewerbungen interessierter Tester gesammelt.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Wer zu den ersten Betatestern gehören wird, erfahren alle Bewerber zum Start des Betatests am kommenden Montag. Sie erhalten dann eine Seriennummer für die Teilnahme am Test, können die etwa 50 MB große Testversion aus dem Internet herunterladen und Battle Isle 4 mit bis zu acht Spielern online spielen.

Blue Byte plant, den Online-Betatest zu einem späteren Zeitpunkt auszudehnen und die Zahl der Tester zu erhöhen. Damit haben alle Bewerber, die nicht in die erste Testergruppe aufgenommen wurden, eine weitere Chance, am Betatest teilzunehmen. Blue Byte sammelt aus diesem Grund auch weitere Bewerbungen auf den Battle-Isle-Internetseiten.

Battle Isle - Der Andosia Konflikt soll das erste Strategiespiel sein, das ein rundenbasiertes taktisches Kampfsystem in eine in Echtzeit ablaufende Wirtschaftssimulation einbettet. Das gesamte Spiel soll eine "atemberaubende" 3D-Welt und eine anspruchsvolle Story bieten und neue "Impulse in der Entwicklung des Strategiespiel-Genres setzen".

Mit dem Start des Online-Betatests startet auch der Blue Byte Game Channel, der Spielern eine Arena für spannende Begegnungen mit anderen Spielern rund um die Welt bieten soll - neben Turnieren werden dort in Zukunft auch Chats und Events angeboten. Der Blue Byte Game Channel soll Stück für Stück ausgebaut werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /