• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom investiert 4 Milliarden in Netzausbau

Internationale Infrastruktur wird ausgebaut

Die Deutsche Telekom hat beschlossen, innerhalb der nächsten fünf Jahre mehr als vier Milliarden DM in ihre künftige internationale Netzinfrastruktur zu investierten. Ziel ist es, auf der Basis eigener Netzressourcen einen weltweit durchgängigen Service anzubieten und das globale Leistungsspektrum ihrer Kunden weiterzuentwickeln. Die neue Infrastruktur soll an rund 90 Standorten in 40 Ländern der Erde aufgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Netz wird die großen Wirtschaftszentren der Welt über eine Länge von mehr als 150.000 Kilometern mit eigenen Glasfaserstrecken untereinander verbinden. Dabei werden Technologien wie DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing) zur Erhöhung der Kapazität auf den einzelnen Trassen eingesetzt. "Selbstheilende" Ringstrukturen sollen zudem die Verfügbarkeit stark erhöhen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn

Erste Teilnetze konnten bereits im vergangenen Jahr realisiert werden. Europäische Städte wie Amsterdam, Brüssel, London und Paris wurden in einer Ringstruktur breitbandig miteinander verbunden und an das nationale Netz der Telekom angeknüpft. Auch die Verknüpfung mit Genf, Zürich und Mailand ist vor kurzem erfolgt.

Darüber hinaus will die Telekom konsequenter als bisher den globalen Carriermarkt mit Transportleistungen in den Segmenten Voice, Data und IP addressieren.

"Die Kombination unseres weltweiten Hochgeschwindigkeitsnetzes mit modernster Steuerungstechnik und bestqualifizierten Mitarbeitern in unserem internationalen Netzmanagementzentrum garantiert unseren Kunden optimale Bereitstellungszeiten und höchste Verfügbarkeit für ihren Service", sagte Gerd Tenzer zur aktuellen Entscheidung.

Das gesamte weltweite Netz wird vom neuen International Net Management Center in Frankfurt am Main gesteuert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 11,49€
  3. 27,99€

Folgen Sie uns
       


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Elite 85t Jabra bringt ANC-Hörstöpsel für 230 Euro
  2. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  3. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro

Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /