Abo
  • Services:

BayWa AG und Telekom: E-Marktplatz für Baustoffbranche

Weitere Partnerschaften möglich

Der Münchner Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa entwickelt gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG einen elektronischen Marktplatz für die Baustoffbranche im Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ziel des Projekts ist ein offener Marktplatz für Baustoff-Hersteller, -handel, Baugewerbe und Kunden. Er soll die gesamte Wertschöpfungskette einschließlich Lager- und Transportlogistik zwischen Kunden und Lieferanten abdecken. Auch mittleren und kleinen Unternehmen steht die Anbindung offen.

Stellenmarkt
  1. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

"Damit sind wir in der Lage, für Kunden, Hersteller und Dienstleister eine Plattform für die Geschäftsbeziehungen zu gestalten", sagte der für Electronic Business zuständige BayWa-Vorstand Frank Hurtmanns.

Das Projekt soll sich vor allem im deutschsprachigen Raum als führender elektronischer Marktplatz der Baustoffbranche etablieren. Im weiteren Verlauf wird auch die Internationalisierung angestrebt. Die Deutsche Telekom stellt die technischen Plattformen für den Branchen-Marktplatz zur Verfügung. Ein entsprechender Projektvertrag zwischen der BayWa AG und der Telekom AG wurde unterzeichnet. Es ist geplant, Anfang des neuen Jahres online zu gehen.

"Dieses Projekt bleibt für Partnerschaften offen", so Hurtmanns. "Wir führen bereits Gespräche mit weiteren möglichen Strategiepartnern."

Der BayWa-Konzern hat 1999 mit rund 15.300 Mitarbeitern insgesamt knapp 10 Milliarden DM umgesetzt. Im Baustoffhandel erzielte die BayWa inklusive Franchise einen Umsatz von 3,1 Milliarden DM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /