• IT-Karriere:
  • Services:

BayWa AG und Telekom: E-Marktplatz für Baustoffbranche

Weitere Partnerschaften möglich

Der Münchner Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa entwickelt gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG einen elektronischen Marktplatz für die Baustoffbranche im Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ziel des Projekts ist ein offener Marktplatz für Baustoff-Hersteller, -handel, Baugewerbe und Kunden. Er soll die gesamte Wertschöpfungskette einschließlich Lager- und Transportlogistik zwischen Kunden und Lieferanten abdecken. Auch mittleren und kleinen Unternehmen steht die Anbindung offen.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau

"Damit sind wir in der Lage, für Kunden, Hersteller und Dienstleister eine Plattform für die Geschäftsbeziehungen zu gestalten", sagte der für Electronic Business zuständige BayWa-Vorstand Frank Hurtmanns.

Das Projekt soll sich vor allem im deutschsprachigen Raum als führender elektronischer Marktplatz der Baustoffbranche etablieren. Im weiteren Verlauf wird auch die Internationalisierung angestrebt. Die Deutsche Telekom stellt die technischen Plattformen für den Branchen-Marktplatz zur Verfügung. Ein entsprechender Projektvertrag zwischen der BayWa AG und der Telekom AG wurde unterzeichnet. Es ist geplant, Anfang des neuen Jahres online zu gehen.

"Dieses Projekt bleibt für Partnerschaften offen", so Hurtmanns. "Wir führen bereits Gespräche mit weiteren möglichen Strategiepartnern."

Der BayWa-Konzern hat 1999 mit rund 15.300 Mitarbeitern insgesamt knapp 10 Milliarden DM umgesetzt. Im Baustoffhandel erzielte die BayWa inklusive Franchise einen Umsatz von 3,1 Milliarden DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31€
  2. 24,29€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


    •  /