Abo
  • Services:

Burger King verkauft Computerspiele

Drei hochwertige Programme zum Preis von je 14,95 DM

Ab sofort kann man in den Filialen der Fast-Food-Kette Burger King neben Hamburger und Pommes auch Computerspiele erstehen. Im Angebot sind die Programme "V-Rally", "Silver" und "Die Völker", die jeweils zum Preis von 14,95 DM erhältlich sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Qualität der Spiele ist dabei glücklicherweise weitaus besser, als man auf Grund des Essens hätte erwarten können. Sowohl das Strategiespiel "Die Völker", das im letzten Jahr mit unzähligen Preisen ausgezeichnet wurde, als auch das Rennspiel "V-Rally" und das Adventure "Silver" gehören zu den besseren Vertretern ihres Genres. Da die Titel zudem kaum älter als ein Jahr sind, ist der Preis von 14,95 DM durchaus vertretbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 19,99€
  3. 14,95€
  4. 13,49€

Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /