Abo
  • Services:

Voodoo2-Grafikkarte mit T&L - Innovation aus Japan

GA400 T&L-Prozessor von Realvision

Das japanische Unternehmen RealVision liefert seit einiger Zeit eine Voodoo2-Grafikkarte mit dem selbst entwickelten Geometrieprozessor GA400 aus, der die derzeit üblichen Transform & Lighting (T&L) Features beherrscht und der CPU die 3D-Berechnung abnimmt. Neben dieser Low-Cost-Lösung für Spiele und einfachere VR-Anwendungen bietet RealVision jedoch auch leistungsfähigere Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,

Während das VREngine/VD Board (PCI) in der erweiterten Variante mit zwei Voodoo2-Chips im SLI-Modus etwa 6 Millionen Polygone/Sekunde darstellen können soll, liefert das VREngine/TE Board, die High-End-AGP-Lösung mit NECs PEC-LSI-Prozessor, in der einfachsten Version beachtliche 8 Millionen Polygone/Sekunde. Beim parallelen Betrieb von zwei VREngine/TE Boards (AGP und PCI) sollen bis zu 16 Millionen Polygone/Sekunde geboten werden.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Beide Karten unterstützen OpenGL und werden mit Treiber für Windows 95, 98 und NT ausgeliefert. Ihren Einsatz finden sie hauptsächlich in VR-Anwendungen.

Der GA400-T&L-Prozessor ist von seinen Daten her wesentlich leistungsfähiger als NVidias GeForce256 bzw. GeForce2 GTS. RealVision bietet ihn auch interessierten Drittherstellern an. Auf der Ende Juli stattfindenden internationalen Grafikbusiness-Veranstaltung Siggraph 2000 wird der Hersteller seine VREngine/TE-Grafikkarte demonstrieren.

Kommentar:
RealVision könnte ein interessanter Partner für den T&L-scheuen Hersteller 3dfx werden, wenn es um zukünftige Produkte geht. Zumindest dann, wenn 3dfx endlich seine "Wir gegen den Rest der Welt"-Haltung aufgibt, mit der sich das Unternehmen schon öfter hervorgetan hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  2. 111€
  3. 88€
  4. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /