Abo
  • Services:

Suse-Linux geht nach Lateinamerika

Suse AG erschließt neuen Markt

Der Linux-Distributor SuSE hat als Auftakt für seine Lateinamerika-Vertriebsaktivitäten in Caracas, Venezuela, eine Niederlassung gegründet, um Linux- Produkte und -Dienstleistungen verstärkt auf dem mittel- und südamerikanischen Markt anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

SuSE bietet die hauseigene Linux-Distribution seit mehr als einem Jahr auch als spanische Version inklusive landessprachlichem Handbuch und Installations-Support an. Seit Jahresbeginn liegt nun eine portugiesische Version von SuSE Linux vor, welche neben dem Ursprungsland natürlich besonders auch für den brasilianischen Markt vorgesehen ist.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Zu den zentralen Aufgaben des SuSE-Standortes Caracas gehört die Ausweitung des Vertriebsnetzes für SuSE-Linux-Produkte im gesamten lateinamerikanischen Raum ebenso wie der Aufbau eines Netzwerkes an Business-Partnern, die ein qualifiziertes Support- und Trainingsangebot für Linux anbieten.

Die venezulanische Vertretung wird von Xavier Marmol geleitet, der seit 1995 als Systemadministrator die Linux- Migration und Wartung des mehrere hundert Rechner umfassenden Netzwerkes der Universität von Zula unter sich hatte. Er gründete 1997 die Venezuelian Linux User Group, die im letzten Jahr in Caracas die "LinuxWeek" initiierte, die weltweit erste Linux-Veranstaltung im spanischsprachigen Raum.

Als Grund für den Markteintritt gibt die SuSE Geschäftsführung die hohe Akzeptanz für Linux- und Open-Source-Lösungen in Lateinamerika an, was nicht zuletzt an den niedrigeren Total-Costs of Ownership des Betriebssystems gegenüber dem Großteil der Konkurrenz liegen dürfte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 12,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /