Abo
  • Services:
Anzeige

T-D1 führt Hochgeschwindigkeits- Mobilfunktechnik GPRS ein

Mobile Datenübertragung im ISDN-Tempo

Als weltweit erster Netzbetreiber will T-Mobil noch in dieser Woche die neue Datenübertragungstechnik GPRS (General Packet Radio Service) einführen. Mit GPRS sind mobile Datenübertragungen auf ISDN-Niveau möglich. Zum GPRS-Start versorgt T-D1 rund 70 Prozent der Fläche Deutschlands mit der neuen Technik, noch im Spätsommer soll GPRS bei T-D1 bundesweit zur Verfügung stehen.

Anzeige

"Mit der Inbetriebnahme des ersten GPRS-Netzes unterstreichen wir einmal mehr unsere Rolle als der Innovationsführer in Deutschland und Europa", sagte T-Mobil Technik-Chef Klaus Hummel am Dienstag in Bonn. Insgesamt habe T-Mobil 300 Millionen Mark in die Aufrüstung des Netzes investiert, damit verbunden waren Software- und teilweise auch Hardware-Updates an allen Basisstationen des deutschen T-D1-Netzes.

Die gesamten Investitionen in den Ausbau des T-D1-Netzes bezifferte Hummel für die Jahre 1999 und 2000 auf zusammen drei Milliarden Mark. Umfasste das T-D1-Netz Ende 1998 noch rund 17.000 Zellen und 8.000 Standorte, sollen es Ende diesen Jahres bundesweit bereits 39.000 Funkzellen bzw. 16.000 Standorte sein.

Die Übertragungsrate ist zunächst zwar auf 40 Kbit/s limitiert, lässt aber den bisherigen Standard 9,6 Kbit/s weit hinter sich. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dann sogar rund 100 Kbit/s möglich sein. Allein HSCSD, das in Deutschland derzeit nur von E-Plus angeboten wird, kann mit Hilfe von gebündelten ISDN-Kanälen ähnliche Übertragungsraten erreichen. HSCSD arbeitet jedoch nicht Paket-orientiert.

GPRS bringt auch einige andere Vorteile mit sich: Neben der höheren Übertragungsgeschwindigkeit sollen Nutzer von GPRS von neuen Abrechnungsmöglichkeiten profitieren. Anders als bisher kann nicht mehr nur nach Minuten sondern nach übertragenen Datenmengen abgerechnet werden, was gerade für die Entwicklung von mobilen Multimediadiensten von großer Bedeutung ist. Hummel: "Wir stehen vor einem Paradigmenwechsel im Mobilfunk. Wer mit GPRS online geht, braucht zukünftig nicht mehr auf die Uhr zu schauen."

Die ersten Kunden sollen die neue Technik im Rahmen einer Pilotphase in den nächsten Wochen testen können. Ab September soll dann GPRS in die breitere Vermarktung übergehen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Verve Consulting GmbH, Köln
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  2. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  3. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  4. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  5. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  6. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  7. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  8. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  9. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  10. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Danke FDP!

    Trockenobst | 14:45

  2. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    Trollversteher | 14:42

  3. Re: Klima

    Makakenlakai | 14:41

  4. Re: Es steht der F.D.P. natürlich zu

    HubertHans | 14:41

  5. Re: Stromkosten

    dieser_post_ist... | 14:40


  1. 13:46

  2. 12:50

  3. 12:35

  4. 12:20

  5. 12:07

  6. 11:22

  7. 11:07

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel