Abo
  • Services:

KarstadtQuelle AG stellt neue E-Business-Strategie vor

Fünf-Punkte-Programm soll Unternehmenswert erhöhen

Der KarstadtQuelle-Konzern will sein E-Commerce-Geschäft ausbauen und hat im laufenden Jahr einen auf rund 700 Millionen DM mehr als verdreifachten Umsatz im E-Commerce generiert nach 214 Millionen DM (plus 37 Prozent) im Jahr 1999.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders durch die logistischen Strukturen im Versandbereich und die im Konzern verfügbaren über 17,6 Millionen aktiven Kundenbeziehungen erwartet man Marktvorteile durch die Vernetzung von Online-Business, stationärem Geschäft und Versandhandel.

Inhalt:
  1. KarstadtQuelle AG stellt neue E-Business-Strategie vor
  2. KarstadtQuelle AG stellt neue E-Business-Strategie vor

Mit seiner E-Business-Strategie sieht sich der KarstadtQuelle-Konzern als Partner in vielen Lebensbereichen seiner Kunden. Ausgehend vom Kunden, der nach Orientierungspunkten in der aktuellen Informations- und Warenvielfalt sucht, setzt die E-Business-Strategie der KarstadtQuelle AG auf eine Rundum-Begleitung. Zu den traditionellen Vertriebswegen treten die elektronischen Medien als weitere Kommunikations- und Vertriebskanäle hinzu.

Geschäftsmodelle, bei denen alle Kommunikationskanäle miteinander vernetzt werden, sieht die KarstadtQuelle AG als besonders erfolgversprechend an, da der Kunde über möglichst viele Kontaktpunkte erreicht und bedient werden kann.

KarstadtQuelle AG stellt neue E-Business-Strategie vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /