Abo
  • Services:

Spieletest: MDK 2 - Irrwitzige Action

Schwerpunkt des Gameplays ist das Beseitigen lästiger Außerirdischer, zusätzlich sorgen Jump-and-Run-Passagen und kleinere Knobelaufgaben für Abwechslung. Der Schwierigkeitsgrad ist variierbar, die Speicherfunktion jederzeit verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Screenshot #2
Screenshot #2
Allen Missionen gemeinsam ist die hervorragende Grafik - die detaillierten Hintergründe und die witzige und äußerst originelle Gestaltung der Gegner wissen auf ganzer Linie zu überzeugen. Auch soundtechnisch kann MDK 2 begeistern, die verschiedensten Musikstile und Effekte untermalen die einzelnen Passagen. Die Steuerung per Tastatur und Maus funktioniert problemlos, und im Kontrast zu vergleichbaren Programmen ist es den Entwicklern auch gelungen, die Kameraperspektive so zu gestalten, dass man jederzeit den Überblick behält - alles andere als selbstverständlich, wie ein Blick auf Lara und Konsorten verrät.

Fazit:
Bioware präsentiert mit MDK 2 definitv eines der besten und originellsten Action-Adventure dieses Jahres. Die witzigen Spielideen, das intelligente Leveldesign und die gelungene Präsentation sorgen für rundum gelungenen Spielspaß, der Action- und Geschicklichkeitsfreunde mit Sinn für Humor und Ironie gleichermaßen begeistern dürfte.

 Spieletest: MDK 2 - Irrwitzige Action
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 120,84€ + Versand
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /