Abo
  • Services:

MachZ - x86-kompatibles Ein-Chip-System für Linux

Neuer stromsparender Prozessor für eingebettete Systeme und Internet Appliances

Das seit 1990 existierende Unternehmen ZF Linux Devices wird auf der PC Expo mit dem MachZ einen hochintegrierten Prozessor vorstellen, der für Internet Appliances und eingebettete Systeme auf Linux-Basis gedacht ist. Er soll mit nur einem halben Watt auskommen und außerdem crashsicher sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 3,5 x 3,5 cm große und in 0,25 Micron gefertigte MachZ besitzt die komplette Mainboard-Logik sowie ein BIOS von Phoenix bereits auf dem Chip. Doch nicht nur das BIOS, auch das Betriebssystem selbst soll, wenn es entsprechend ressourcensparend ist, in einem Boot-ROM direkt auf dem Chip Platz finden. Damit soll das System besonders robust gegen Ausfälle sein.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Nürnberg

Der MachZ soll jedes PC-kompatible Betriebssystem wie Linux, DOS, viele Echtzeit-Betriebssysteme, WinCE, Windows 9x und Windows NT sowie entsprechende PC-Anwendungen nutzen können. Trotzdem siedelt ZF den MachZ eher im Linux-Bereich an - das angekündigte Entwicklersystem enthält unter anderem das BlueCat Linux und Entwicklerwerkzeuge von LynuxWorks, RedHat Linux, Caldera DR-DOS und ein Open-Source-RTOS.

Erst Anfang des Monats hat ZF Linux Devices angekündigt, in der aktuellen Finanzierungsrunde durch National Semiconductors, Samsung, Sands Brothers Venture Capital LLC, TAT Capital Partners Switzerland und diverse Privat-Investoren eine Finanzierung von insgesamt 15 Millionen US-Dollar erhalten zu haben. Auf der PC Expo, die nächste Woche in New York stattfindet, wird sich zeigen, wie sich das Unternehmen gegenüber Transmeta, Intel und der restlichen Prozessor-Konkurrenz platzieren kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  3. 333,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)

Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

    •  /