Abo
  • Services:

Webcam im Burger-Restaurant

Man kauft am Counter oder über einen Automaten Onlinezeit. Die Internet-Terminals werden per Kabelmodem mit dem Internet verbunden. Eine Internet-Filtering-Funktion à la NetNanny oder PICTS sorgt dafür, dass die kleinen Besucher des Restaurants anstelle von Disney-Seiten nicht plötzlich die neueste Playboyausgabe vor Augen haben.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Paderborn
  2. Ludwig Beck AG, München

Auch der Erzrivale McDonalds experimentierte schon mit dem kombinierten Hamburger-Internet-Modell. Am 19. Februar 1997 wurde im französischen Lyon ein 200-sitziges McDonalds Restaurant mit zwei Internetterminals ausgestattet, die permanent mit dem Internet verbunden waren. Leider wurde das Angebot von der Kundschaft nicht sonderlich gut aufgenommen und verschwand wieder.

Welche fettsicheren Tastaturen beim neuesten Burger-King- Versuch, der leider auf die USA beschränkt ist, zum Einsatz kommen, wurde nicht bekannt.

 Webcam im Burger-Restaurant
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /