Abo
  • Services:

Webmiles AG übernimmt französischen Prämiendienst Fidelinet

Ausbau des Markt-Engagements

Die Webmiles AG, ein Anbieter von Prämiensystemen, hat den französischen Mitbewerber Fidelinet übernommen. Die Zusammenführung der beiden Unternehmen lässt die Zahl der Webmiles-Partner europaweit auf über hundert ansteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Expansion bietet nach Ansicht des Unternehmens den Partnern der Webmiles-Gruppe die Möglichkeit, in allen wesentlichen Märkten in Europa präsent zu sein.

Stellenmarkt
  1. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  2. Competence Call Center Berlin GmbH, Berlin

"Durch die Akquisition bietet Webmiles den Fidelinet-Partnern ein noch attraktiveres Partnerumfeld und einen Wettbewerbsvorsprung von mindestens sechs Monaten im Hinblick auf zusätzliche Angebote und Marketingtools. Dabei garantieren wir ihnen die Unabhängigkeit und Dynamik des führenden europäischen Prämiensystems", so Vincent Fahmy, Gründer von Fidelinet und neu ernannter Geschäftsführer von Webmiles.fr.

Webmiles ist ein branchenübergreifendes Prämiensystem zur Kundenbindung und Kundengewinnung mit - so das Unternehmen - mehr als 300.000 registrierten Mitgliedern. Zur Zeit betreibt die Webmiles-Gruppe Niederlassungen in Deutschland, England, Frankreich, Skandinavien, Italien, Spanien, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.

Bis zum Jahresende strebt das Münchner Unternehmen an, mehr als eine Million User zu gewinnen.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
Radeon RX 590 im Test
AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD-Grafikkarte Radeon RX 590 taucht im 3DMark auf
  2. Polaris 30 AMD soll neue Radeon RX mit 12 nm planen
  3. Grafikkarten MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

    •  /