Abo
  • IT-Karriere:

VBS_Stages.A - Neuer E-Mail-Virus im Umlauf

Trojaner: Als Textanhang getarnter Wurm

"VBS_Stages.A" kommt mit einem Scrap-Anhang (Shell Scrap Object oder SHS) namens LIFE_STAGES.TXT.SHS per E-Mail. Er versendet sich nach Ausführung über Microsoft Outlook und soll bereits den Mailbetrieb in einigen US-Unternehmen in Mitleidenschaft gezogen haben. Er kann mit folgenden Betreffzeilen auftauchen: "Funny", "Fw: Funny", "Life stages text", "Funny text" oder "FW:Funny text".

Artikel veröffentlicht am ,

Der Text in der E-Mail selbst enthält laut dem Anti-Viren-Hersteller Trend Micro die folgenden Textvarianten: "The male and female stages of life" oder "The male and female stages of life.Bye.". Sobald die angehängte Scrap-Datei (LIFE_STAGES.TXT.SHS) ausgeführt wird, ruft der Virus die Darstellung einer Textdatei auf, in der die weiblichen und männlichen Lebensphasen humorvoll dargestellt werden. Währenddessen installiert sich der Virus im System.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Laut Microsoft ist ein Scrap eine Datei, die entsteht, wenn ein Word- oder Excel-Dokument per Drag & Drop auf den Desktop gezogen wird. Die Erweiterung wird nicht angezeigt, im Fall von VBS_Stages.A wird der Benutzer somit leicht getäuscht, da sich die Datei als bloße Textdatei ausgibt.

Ist das Attachment erstmal geöffnet, benennt der Virus REGEDIT.EXE-Dateien um, löscht diese und verbreitet sich automatisch via Microsoft Outlook Emails, Pirch, mIRC (Internet relay chat programs) und Mapped Drives. Auf Grund der schnellen Verbreitung der neuen Virenattacke droht eine Überlastung von E-Mail-Servern in Unternehmen durch den Trojaner VBS-Stages.

Ende letzter Woche sollen in den USA bereits vier Schadensfälle von großen amerikanischen Firmen sowohl von der West- als auch von der Ostküste bei Trend Micro eingegangen sein. Im Verlauf des Wochenendes wurden aus Indien, Australien und den USA weitere Infektionen gemeldet.

Wie üblich empfiehlt es sich, die neuesten Versionen von bereits im Einsatz befindlichen Virenscannern einzusetzen - entsprechende Updates dürften bereits bei den meisten Herstellern bereitliegen oder in Kürze folgen. Auch das neueste Update für Microsofts Outlook 98 und 2000 schützt davor, dass SHS-Dateien automatisch oder unbedacht ausgeführt werden können. Als wie üblich beste Vorsichtsmaßnahme gilt jedoch ein gesundes Maß an Vorsicht und eine Zügelung der eigenen Neugier....



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /