Holtzbrinck beteiligt sich an clickfish.com

Experten-basiertes Wissensportal erhält Kapital in zweistelliger Millionenhöhe

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck beteiligt sich mit ihrem Internet-Beteiligungsunternehmen holtzbrinck networXs AG an dem deutschen Expertennetzwerk clickfish.com. Ähnlich dem Konzept, das kürzlich auch meOme aufgriff, bietet Clickfish eine Reihe von standardisierten Sites zu speziellen Themen an, die von einzelnen "Experten" gepflegt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Beteiligung an clickfish.com in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrages will die Holtzbrinck-Gruppe ihre Aktivitäten zur Unterstützung vielversprechender Geschäftsmodelle im Internet verstärken. Bisher bestehen unter anderem bereits Beteiligungen an Infoseek Deutschland, booxtra und Jobline Deutschland. Die Beteiligung an dem Experten-basierten Wissensportal clickfish.com soll das Firmen-Portfolio abrunden.

Stellenmarkt
  1. Projekt- und Applikationsmanager (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Koblenz (Home-Office möglich)
  2. Junior Program Manager Change Academy (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

"Für die strategische Ausrichtung von clickfish.com ist die holtzbrinck networXs AG und ihr Portfolio optimal", so Torsten Appel, Geschäftsführer der Zinobia Online Community Management GmbH, die das Expertenportal betreibt. "Als Anbieter von qualitativ hochwertigem Expertenwissen wird clickfish.com mit der Beteiligung der holtzbrinck networXs AG seine führende Position im Markt ausbauen und Synergien für die erfolgreiche Umsetzung neuer Geschäftsideen nutzen."

Weiterhin in voller Höhe beteiligt bleibt die NIB, Norddeutsche Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Kamera: Metalenz will Polarisationskameras miniaturisieren
    Kamera
    Metalenz will Polarisationskameras miniaturisieren

    Eine kleine Polarisationskamera könnte beispielsweise die Sicherheit von Gesichtsscans bei Smartphones verbessern oder Eis auf der Straße erkennen.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /