Abo
  • Services:

World Access steigt bei TelDaFax ein

Ziel: Deutschlands zweitgrößter alternativer Telekommunikationsanbieter

Die US-Firma World Access will eine Mehrheitsbeteiligung an der TelDaFax AG erwerben. Die Transaktion soll in mehreren Schritten erfolgen und TelDaFax zu einem der wettbewerbsfähigsten Telekommunikationsanbieter in Deutschland machen. Nach Angaben der beiden Unternehmen erwirbt World Access zunächst alle TelDaFax-Aktien, die sich im Besitz des Investors Apax Partners befinden. Für jede dieser Aktien gebe es 1,025 Stammaktien von World Access. Die Amerikaner erwerben damit 33 Prozent des TelDaFax-Aktienkapitals. Dieser Anteil soll auf mindestens 50,1 Prozent erhöht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu unterbreitet World Access - sobald alle börsenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind - eine Tender-Offerte für die restlichen TelDaFax-Aktien und zum gleichen Tauschverhältnis wie bei Apax. Ferner bringt die US-Firma ihre unternehmerische Aktivität in Deutschland bei TelDaFax ein und soll dafür neue Aktien erhalten.

Inhalt:
  1. World Access steigt bei TelDaFax ein
  2. World Access steigt bei TelDaFax ein

Bei einer 100-prozentigen Übernahme des TelDaFax-Aktienkapitals durch World Access beläuft sich das gesamte Transaktionsvolumen - bei der gegenwärtigen Kurssituation - auf schätzungsweise 410 Millionen US-Dollar. Die gesamte Transaktion ist allerdings von zahlreichen Faktoren abhängig. Dazu zählen die Genehmigung mehrerer notwendiger Regularien, die Einwilligung des Bundeskartellamtes, die Zustimmung durch die World-Access-Aktionäre und die Übernahme der Aktienmehrheit.

World Access steigt bei TelDaFax ein 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /