Abo
  • Services:

Handspring vergibt Springboard-Lizenz an Symbol Technologies

Robuste PalmOS-Handhelds mit Springboard-Slot

Symbol Technologies ist der erste Lizenznehmer von dem Handspring-Springboard-Steckplatz, der bisher nur in Handsprings PalmOS-PDA-Visor zu finden ist und diesem zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten erschließt. Symbol wird den Springboard-Slot in zukünftigen, besonders robusten Handhelds für Industrieanwendungen integrieren, wie die Unternehmen mitteilten.

Artikel veröffentlicht am ,

Symbol gab in diesem Jahr bereits die Entwicklung eines Scanner-Moduls für den Handspring Visor bekannt. Dieses wurde für den Einsatz sowohl in Consumer- und kommerziellen Anwendungen, als auch für den E-Commerce entwickelt. Computerprodukte und Scanner von Symbol werden von Kunden verschiedener Marktsegmente genutzt.

Handspring hofft, die Springboard-Technologie als Standard für Hard- und Software-Erweiterungen in der Handheld-Computerindustrie etablieren zu können. Dank der Lizenzierung entstehen neue Möglichkeiten, Produkte zu entwickeln, die sowohl auf kommerzielle als auch auf Consumer-Anwendungen in Werks-, Büro- und Heimumgebungen zugeschnitten sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /