Abo
  • Services:
Anzeige

BDI fordert aktuellere Bund- und Landesstatistiken im Netz

Aussagefähige Informationsinfrastruktur gefordert

Eine leistungs- und funktionsfähige amtliche Statistik sei auch in der Informations- und Wissensgesellschaft eine Grundvoraussetzung für die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft, betonten das Statistische Bundesamt und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) auf ihrer Veranstaltung "Erwartungen an die Informationsinfrastruktur im 21. Jahrhundert" am 14. Juni auf der EXPO 2000 in Hannover. Die Nutzer und die Produzenten der amtlichen Daten hätten ein großes Interesse an der Weiterentwicklung dieser objektiven und wissensbasierten Dienstleistung.

Anzeige

"Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder müssen als Informationsanbieter noch flexibler und effizienter auf die Nachfrage ihrer Kunden aus Politik und Gesellschaft eingehen. Sie müssen dafür vom Gesetzgeber mehr Handlungsspielraum erhalten und mit den nötigen Ressourcen ausgestattet werden", so Johann Hahlen, Präsident des Statistischen Bundesamtes.

Die Statistischen Ämter hätten bereits ein umfangreiches tagesaktuelles Datenangebot im Internet und auch der Start von Online-Erhebungen sei überaus erfolgreich gewesen, da immer mehr Unternehmen via Internet ihre Außenhandelsdaten melden würden.

Das Datenangebot der Statistischen Ämter stecke Möglichkeiten und Grenzen vieler politischer Reformvorhaben ab: Für eine Rentenreform beispielsweise benötige man Daten zur Bevölkerungsstruktur und -entwicklung, für eine Steuerreform Zahlen zu den Einnahmen öffentlicher Haushalte, für eine zukunftsweisende Bildungspolitik Informationen zur Nachfrage nach den Ausbildungsleistungen der Schulen und Hochschulen.

Der Ecofin Rat, die Vertretung der Finanz- und Wirtschaftsminister in der Europäischen Union, hat auf seiner letzten Sitzung im Juni die Bedeutung des Europäischen Statistischen Systems für die Europäische Währungsunion und den Binnenmarkt unterstrichen. Die politischen Entscheidungsträger, insbesondere die Europäische Zentralbank, benötigten verlässliche, aktuelle Daten aller Mitgliedstaaten für die Europäische Union und den Euroraum.

Ludolf von Wartenberg, BDI-Hauptgeschäftsführer, unterstreicht die Notwendigkeit, den Strukturwandel von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft im statistischen Informationssystem hinreichend präzise abzubilden. "Will die amtliche Statistik als Kernelement der Informationsinfrastruktur ihre Bedeutung erhalten, muss sie sich den veränderten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen anpassen", so von Wartenberg.

Die Lücken, die im Erhebungsprogramm der amtlichen Statistik im Bereich der Dienstleistungen bestehen, müssten schnellstmöglich geschlossen werden, damit endlich aussagefähige Informationen über einen Bereich vorliegen, von dem entscheidende wachstums- und beschäftigungspolitische Impulse ausgehen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. IT Services mpsna GmbH, Herten
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 259€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  2. Naiv

    Pldoom | 05:17

  3. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  5. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel