Abo
  • Services:
Anzeige

BDI fordert aktuellere Bund- und Landesstatistiken im Netz

Aussagefähige Informationsinfrastruktur gefordert

Eine leistungs- und funktionsfähige amtliche Statistik sei auch in der Informations- und Wissensgesellschaft eine Grundvoraussetzung für die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft, betonten das Statistische Bundesamt und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) auf ihrer Veranstaltung "Erwartungen an die Informationsinfrastruktur im 21. Jahrhundert" am 14. Juni auf der EXPO 2000 in Hannover. Die Nutzer und die Produzenten der amtlichen Daten hätten ein großes Interesse an der Weiterentwicklung dieser objektiven und wissensbasierten Dienstleistung.

"Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder müssen als Informationsanbieter noch flexibler und effizienter auf die Nachfrage ihrer Kunden aus Politik und Gesellschaft eingehen. Sie müssen dafür vom Gesetzgeber mehr Handlungsspielraum erhalten und mit den nötigen Ressourcen ausgestattet werden", so Johann Hahlen, Präsident des Statistischen Bundesamtes.

Anzeige

Die Statistischen Ämter hätten bereits ein umfangreiches tagesaktuelles Datenangebot im Internet und auch der Start von Online-Erhebungen sei überaus erfolgreich gewesen, da immer mehr Unternehmen via Internet ihre Außenhandelsdaten melden würden.

Das Datenangebot der Statistischen Ämter stecke Möglichkeiten und Grenzen vieler politischer Reformvorhaben ab: Für eine Rentenreform beispielsweise benötige man Daten zur Bevölkerungsstruktur und -entwicklung, für eine Steuerreform Zahlen zu den Einnahmen öffentlicher Haushalte, für eine zukunftsweisende Bildungspolitik Informationen zur Nachfrage nach den Ausbildungsleistungen der Schulen und Hochschulen.

Der Ecofin Rat, die Vertretung der Finanz- und Wirtschaftsminister in der Europäischen Union, hat auf seiner letzten Sitzung im Juni die Bedeutung des Europäischen Statistischen Systems für die Europäische Währungsunion und den Binnenmarkt unterstrichen. Die politischen Entscheidungsträger, insbesondere die Europäische Zentralbank, benötigten verlässliche, aktuelle Daten aller Mitgliedstaaten für die Europäische Union und den Euroraum.

Ludolf von Wartenberg, BDI-Hauptgeschäftsführer, unterstreicht die Notwendigkeit, den Strukturwandel von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft im statistischen Informationssystem hinreichend präzise abzubilden. "Will die amtliche Statistik als Kernelement der Informationsinfrastruktur ihre Bedeutung erhalten, muss sie sich den veränderten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen anpassen", so von Wartenberg.

Die Lücken, die im Erhebungsprogramm der amtlichen Statistik im Bereich der Dienstleistungen bestehen, müssten schnellstmöglich geschlossen werden, damit endlich aussagefähige Informationen über einen Bereich vorliegen, von dem entscheidende wachstums- und beschäftigungspolitische Impulse ausgehen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. OSRAM GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. (u. a. Gran Turismo Sport + Controller für 59,99€, und SanDisk Plus SSD 128 GB für 39€)
  3. 277€

Folgen Sie uns
       

  1. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  2. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  3. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  4. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  5. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  6. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  7. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  8. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  9. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  10. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 16:59

  2. Obszön

    L_Starkiller | 16:53

  3. Re: 11 Jahre Support ...

    budweiser | 16:38

  4. Nur noch mieten?

    xomox | 16:36

  5. Kulturelle Unterschiede

    pica | 16:25


  1. 16:41

  2. 15:30

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 14:18

  6. 14:08

  7. 12:11

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel