Abo
  • Services:

Bald Schiedsrichterkleidung mit integriertem Computer?

Sharp-Technik soll Fußball-Schiedsrichtern helfen

War es ein Tor oder nicht? Umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen bringen das Herz der Fußballfans in Wallung. Mit neuer Digitaltechnik sollen solche dramatischen Fehlentscheidungen kaum mehr möglich sein, verspricht Sharp.

Artikel veröffentlicht am ,

Was im europäischen Fußball noch Vision, ist in anderen Sportarten bereits Realität. Im Eishockey werden Entscheidungen mit Hilfe einer Torkamera überprüft. Beim professionellen Radfahren und im Eiskunstlauf sind Kameras für die Siegerkürung bereits bindend. Im Fußball: Fehlanzeige.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. INTARGIA Managementberatung GmbH, Dreieich

Mit mobiler Kommunikationstechnik will Sharp es zukünftig möglich machen, einen Schiedsrichter quasi so einzukleiden, dass er in jeder noch so unübersichtlichen Situation den Überblick behält. Ein zusätzlicher Schiedsrichter außerhalb des Spielfeldes beobachtet das Spiel auf einem LC-Videomonitor aus sämtlichen Kameraperspektiven. Über eine Funkverbindung hält er Kontakt zum Kollegen auf dem Rasen und überträgt strittige Szenen zur Entscheidungsfindung in eine 3D-Brille.

Besonders schwierig ist es für den schwarzen Mann zu entscheiden, ob sich ein Spieler im Moment der Ballabgabe im Abseits befunden hat oder nicht. Aber auch dafür gibt es eine technische Lösung. Zwei ferngesteuerte Digitalkameras werden auf einer beweglichen Schiene immer auf Ballhöhe gehalten. Läuft ein Spieler ins Abseits, wird sofort ein Tonsignal an den Schiedsrichter geschickt.

Schiedsrichter könnten mit einer solchen Ausrüstung nicht nur permanent die strittigen Situationen per Knopfdruck wiederholen lassen, sondern sich gleichzeitig mit den Schiedsrichter-Assistenten austauschen. Per Mobilfunk haben alle den Zugriff auf die strittige Szene.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /