Abo
  • Services:

G-Server - Wäscht "beschmutzte" Webseiten rein

Authentifizierung und Autorisierung für Webserver-Inhalte

Das US-Unternehmen Gilian Technologies hat mit dem G-Server eine Netzwerk-Lösung vorgestellt, die Inhalte eines Webservers bzw. einer Website vor unautorisierten Veränderungen schützen soll. Genauer gesagt verhindert der zwischen Webserver und Internet gehängte G-Server, dass Webseiten-Inhalte angezeigt werden, die nicht mehr im Originalzustand sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Beispielsweise würden die im letzten Jahr häufiger zu sehenden und von Eindringlingen auf diversen Webservern hinterlegten "Free Kevin"-Webseiten vom G-Server abgefangen und durch die Original-Webseiten ersetzt werden. Webseiten-Besucher sollen unautorisierte Inhalte - unabhängig davon, ob es sich um Texte, Grafiken, Videos oder Audio-Dateien handelt - dank G-Server gar nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg

Der G-Server hängt direkt im Netzwerk zwischen dem Webserver und dem Internet, bzw. einer vorgeschalteten Firewall-Lösung; dort überwacht er sowohl die zum als auch vom Webserver gesendeten Daten. Während neue Inhalte nur mit korrekter Signatur durchgelassen werden, werden bereits bestehende nur dann überschrieben oder zum Abruf freigegeben, wenn sie mit den authentifizierten Original-Daten übereinstimmen, die auf dem G-Server gespeichert sind. Im Falle von "Anomalien" werden die gesendeten Daten einfach durch die Originale ausgetauscht - unabhängig davon, ob sie gerade übertragen werden oder sich bereits auf dem Webserver befinden. Gleichzeitig wird der Webseitenbetreiber gewarnt, dass sich jemand am Webserver zu schaffen macht.

Dadurch, dass er für das übrige Netzwerk transparent arbeitet, da er keine IP-Adresse benutzt und keine Remote-Verbindung innerhalb des IP-Netzes zu ihm aufgebaut werden kann, soll der G-Server selbst nicht Opfer von Eindringlingen werden können.

Der G-Server kommt als vorinstallierter, mit Gilians ExitControl-Technologie ausgestatteter Pentium-III-Netzwerk-Server, der innerhalb von nur einer Stunde in bestehende Netze integriert werden können soll. Die Grundkonfiguration des G-Server ist für 54.000 US-Dollar ab sofort erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 2,99€
  3. 24,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /