Abo
  • Services:

IBM macht Werbung für Linux

IBM Small Business Pack und WebSphere Application Server für Linux

IBM will mit einer Reihe von Produkterweiterungen und Software Promotion Unternehmen jeder Größe Linux näher bringen. Unter anderem gibt es eine neue verbesserte Version des WebSphere Application Server für Linux sowie das IBM Small Business Pack für Linux, ein Promotion-Paket aus E-Business-Applikationen für 499,- US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

" Linux wird zum Mainstream und die Nachfrage nach Linux-Software kommt ebenso von Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern wie von Großunternehmen", erklärt Scott Handy, Director Linux Solutions Marketing bei IBM Software.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Die neue Version des IBM WebSphere Application Servers unterstützt Linux-Applikationen vom einfachen Web Publishing bis hin zu unternehmensentscheidenden Transaktionsprozessen. Die Software-Plattform enhält integrierte Business und Web Content Development Tools sowie Web-Site-Management-Fähigkeiten für die Entwicklung, Auslieferung und Integration mit anderen E-Business-Systemen.

Der WebSphere Application Server für Linux, Standard Edition, liegt nun in der Version 3.0.2 vor, die Advanced Edition wurde erstmals dem Linux-Portfolio hinzugefügt.

Das Promotion-Paket IBM Small Business Pack, das für Caldera OpenLinux und Red Hat Linux angeboten wird, enthält Basistechnologien für Messaging und Collaboration, Web Application Serving und das Managment von E-Business-Daten. Dazu enthält das Small Business Pack die DB2 Universal Database, den Lotus Domino Application Server sowie den WebSphere Application Server in der Standard Edition.

Der IBM WebSphere Application Server für Linux soll sowohl in der Standard Edition als auch der Advanced Edition in der Version 3.0.2 für 795,- US-Dollar und 7.500,- US-Dollar je Server erhältlich sein.

Das Small Business Pack für Linux ist ein spezielles Angebot, das nur in den USA und Kanada zwischen dem 13. Juni und 13. Dezember für 499,- US-Dollar pro Server erhältlich sein soll. Unternehmen können maximal 100 Server registrieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /