Abo
  • Services:

Sabotageakt im Internettaxi

Unbekannte entwenden Kameraobjektive

Die Macher von berlin.de konnten mit ihrem Live-Taxi offenbar mehr Interesse hervorrufen, als ihnen lieb war, denn in der Nacht vom 9. auf den 10. Juni 2000 haben unbekannte Fahrgäste hochwertige technische Ausstattung des berlin.de-Live-Taxis gestohlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unbekannte Täter haben während einer Fahrt in dem Taxi, aus dem live Bild und Ton ins Internet gestreamt werden, zwei Kameraobjektive abgeschraubt und entwendet. "Da es sich hierbei um Spezialanfertigungen handelt, trifft uns dieser Sabotageakt ganz empfindlich", so Florian Kempff der technische Leiter des Projektes.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

Für ihn steht außer Frage, dass es sich hierbei um einen Sabotageakt handelt: "Mit den Kameraobjektiven alleine kann niemand etwas anfangen. Es handelt sich also nicht um gewöhnliche Diebe, sondern ganz klar um Saboteure."

Schwierig für die Kriminalpolizei - von den Saboteuren gibt es kein Videomaterial: Die Taxifahrer im Live-Taxi sind angehalten, jeden Fahrgast auf das Livestreaming aus dem Taxi hinzuweisen. Wünscht ein Fahrgast das nicht, wird die Kamera selbstverständlich ausgeschaltet. "Genau das war gestern Nacht der Fall. Wir haben deshalb kein Bild von dem Täter. Ab sofort werden wir aber, um weitere Diebstähle zu verhindern, von jedem Fahrgast ein Standbild nehmen. Das ist bei Taxis durchaus üblich", erklärt Nils Hahne von dem beteiligten Taxiunternehmen Metrocab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /