Abo
  • Services:

Besteuerung von Online-Geschäften behindert M-Commerce

M-Commerce-Start-ups gegen EU-Pläne

Die von der EU-Kommission geplanten einheitlichen Regeln für Online-Mehrwertsteuern behindern die Entwicklung von M-Commerce-Start-ups, das meint die Initiative Mobiles Netz (IMN). In Zukunft müssen E- und M-Commerce-Anbieter beim Verkauf von Videos, Software, Musik und anderen digitalen Inhalten per Download unterscheiden, ob eine Firma oder eine Privatperson bei ihnen eingekauft hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die geplante Novellierung der sechsten Mehrwertsteuerrichtlinie besagt, dass Firmenkunden den Mehrwertsteuersatz ihres eigenen Landes zahlen und Privatkunden den Mehrwertsteuersatz aus dem Land des Verkäufers von digitalen Inhalten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Die Initiative Mobiles Netz (IMN) wendet sich gegen diese Regelung, weil sie für die Anbieter von digitalen Inhalten einen erheblichen Mehraufwand bedeute. Matthias Kose, IMN-Präsident und Geschäftsführer der Firma bedhunter.com, dazu: "Wir sind gegen diese Regelung, weil es einen viel höheren Arbeitsaufwand bedeutet, wenn E- und M-Commerce-Unternehmen in Zukunft überprüfen müssen, ob es sich bei einem Kunden um einen Privatmann oder eine Firma handelt. Das größte Problem stellt für uns die mangelnde Rechtssicherheit dar. Denn dem Anbieter von Dateien aus dem Internet entsteht ein steuerliches Haftungsrisiko, weil der Lieferant den Steuerstatus seines Kunden selber identifizieren muss."

Die Initiative Mobiles Netz (IMN) ist ein Interessenverband deutscher Internet-Firmen aus dem Bereich Mobile Commerce. Sie vereint Unternehmen, die mobile Internetdienste beispielsweise über WAP-Handys anbieten. Gründungsmitglieder sind Tiss.com, Wapjag.com, Starwap.com sowie die Firma Bedhunter.com. Neu hinzugekommen ist die Firma Red Message.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /