JoWooD übernimmt deutschen Spielesoftware-Entwickler

Wings Simulations soll Online-Gaming-Bereich von JoWooD ausbauen

Kurz vor dem geplanten Börsengang in Wien hat die österreichische JoWooD Productions Software AG den deutschen Spieleentwickler Wings Simulations GmbH zu 100 Prozent übernommen. Durch diese Akquisition will JoWooD die eigenen Kapazitäten in der Spieleentwicklung stärken und insbesondere den Bereich Online-Gaming ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Expansionskurs
Auf Expansionskurs
Die Wings Simulations GmbH wurde 1996 von Teut Weidemann und Heiko Schröder, zwei Veteranen der Spieleindustrie mit mehr als 13 Jahren Branchenerfahrung, gegründet. Wings Simulations, vor allem bekannt für Spiele wie "Panzer Elite", einer historischen Panzer-Simulation, verbleibt trotz der Übernahme in Hattingen.

Stellenmarkt
  1. IT-Fachkraft Logistik (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Geisenfeld
  2. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Teut Weidemann, Geschäftsführer von Wings, begrüßt den Einstieg von JoWooD: "JoWooD ist für uns der ideale Partner. Wir können nun mit der erforderlichen Ruhe an künftigen Produkten arbeiten und damit Qualität vor Quantität stellen. Maßgeblich für unsere Entscheidung war auch, dass bei JoWooD neben dem Verständnis für das Publishing auch das erforderliche Distributions-Know-how vorhanden ist, um einen Titel weltweit erfolgreich zu vermarkten."

Wings Simulations beschäftigt derzeit 4 Entwickler sowie zusätzlich 12 freie Mitarbeiter, die in Zukunft für den Ausbau der Angebotspalette von JoWooD zur Verfügung stehen werden. Wings wird sich dabei auf Online-Spiele konzentrieren, die weltweit platziert und gespielt werden können. Der Schwerpunkt liegt dabei in Massive-Multiplayer-Online-Projekten, also auf Spielen, bei denen tausende Spieler online miteinander spielen können.

JoWooD ist unter anderem bekannt für Spiele wie "Der Verkehrsgigant".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
Beam me up, BMW

Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
Ein Bericht von Peter Ilg

Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
Artikel
  1. Elektroauto: GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern
    Elektroauto
    GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern

    GM hat nach eigenen Angaben unermüdlich an dem neuen Elektroauto gearbeitet und könne es deshalb neun Monate früher als geplant an Kunden übergeben.

  2. Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
    Dataport
    "Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

    Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
    Von Sebastian Grüner

  3. Microsoft: Call of Duty erscheint weiter für Playstation
    Microsoft
    Call of Duty erscheint weiter für Playstation

    Microsoft will Call of Duty auf der Playstation lassen. Es gibt Überlegungen, die Actionspiele nicht mehr jährlich zu veröffentlichen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /