Abo
  • Services:

Intel und Technologiepark Ostfalen fördern Mittelstand

Startrampe ins Internet für kleine und mittelgroße Unternehmen

Intel und der Technologiepark Ostfalen haben in Magdeburg das Internet Ökonomie Labor eröffnet. Die Einrichtung soll kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die den Technologiepark in Anspruch nehmen, beim Testen und Umsetzen eigener E-Business-Lösungen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Magdeburger Labor ist Teil einer umfassenden Zusammenarbeit zwischen Intel und der International Association of Science Parks (IASP), die 40.000 kleinen und mittleren Unternehmen in Europa beim Übergang in die Internet-Ökonomie helfen soll.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München

Bis Mitte des Jahres 2000 werden einschließlich des Standortes Magdeburg sechs Pilotprojekte in Europa gestartet. Das erste Labor dieser Art von Intel und der IASP, das vergangenes Jahr in Malaga (Spanien) eröffnet wurde, hat sich nach Angaben des Unternehmens bereits etabliert und über 70 Prozent der dort angesiedelten Unternehmen nutzen die Einrichtung zur Informationsbeschaffung und weiterer Unterstützung.

Das Magdeburger Internet Ökonomie Labor wird regelmäßig Ergebnisse seiner Arbeit präsentieren und die innovativen E-Commerce-Unternehmen vorstellen, die aus den Bereichen Retail, Großhandel, Business-to-Business sowie direkte und indirekte Märkte kommen sollen.

Intel will im Labor Seminare und Workshops abhalten, in denen das Unternehmen seine Erfahrungen im Bereich E-Commerce weitergeben möchte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 8,49€
  3. 3,99€

Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /