Abo
  • Services:

RealNetworks präsentiert das Real Entertainment Center

RealPlayer 8, RealJukebox 2 und RealDownload 4 integriert

RealNetworks präsentiert das Real Entertainment Center als integrierte Sammlung von drei neuen Produkten für Internet Media und realisiert damit ein digitales Entertainment Center: RealPlayer 8, RealJukebox 2 und RealDownload 4 stehen jetzt bei Real.com in einem Paket zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Real Entertainment Center sollen sich nahezu alle Arten von Audio- und Videoinhalten im Internet aufstöbern, erwerben, verwalten und abspielen lassen. Es unterstützt eine breite Palette von Medienformaten sowie weiterführende Technologien, z.B. zur digitalen Rechteverwaltung (DRMs) oder für portable Musik- und Speichergeräte.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Audioqualität im Internet mit Unterstützung für RealAudio, RealVideo, MP3 und fast 40 weitere digitale Medienformate wurde weiter verbessert. Die Bedienung des Real Entertainment Center soll durch eine optimierte Programmoberfläche kinderleicht werden. Zur Herstellung eigener CDs von persönlichen Musiksammlungen werden über 700 CD-R- und CD-RW-Laufwerke unterstützt.

Völlig neu sind die grafischen Animationen, mit denen das Real Entertainment Center das Medienerlebnis optisch, abhängig von Tonfrequenz und Lautstärke, unterstützt. Interessante Inhalte findet die Media-Search-Funktion jetzt auch mit einer Suchoption, die Medienausschnitte berücksichtigt. Die Anfrage kann direkt vom RealPlayer oder der RealJukebox aus gestartet werden. Iqfx2 von QSound bietet erstaunliche 3D-Stereoeffekte und verbessert die Basswiedergabe für einen besseren Klang. Zusätzliche Plug-Ins von Drittanbietern wie zum Beispiel 2xAV von Enounce und DFX von Power Technologies ermöglichen dem Anwender, die Wiedergabegeschwindigkeit zu verändern und verlorenen Dynamikumfang wieder herzustellen.

Das Real Entertainment Center steht sowohl als uneingeschränkte Plus-Version für knapp 50 US-Dollar, als auch als kostenlose, leicht eingeschränkte Basic-Version (wenige Speicherfunktionen etc.) zum Download auf Real.com zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /