Abo
  • Services:

Holtzbrinck beteiligt sich an DataConcept

Beteiligung von 25,1 Prozent über die holtzbrinck networXs AG

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck beteiligt sich über die Tochtergesellschaft holtzbrinck networXs AG mit 25,1 Prozent am Nürnberger Software- und Internetspezialisten DataConcept. Seit Ende Mai ist der Vertrag perfekt. DataConcept wird damit nicht nur von einem zweistelligen Millionenbetrag profitieren, sondern auch von den Medienleistungen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DataConcept-Geschäftsführer Carsten Schlabritz und Jürgen Roth wollen gemeinsam mit dem starken Partner die Expansion der Internetaktivitäten energisch vorantreiben. Mittelfristig plant DataConcept die Umwandlung in eine AG und den Börsengang.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Bei der Beteiligungsentscheidung denke die networXs AG nicht an einen möglichst lukrativen Ausstieg, sondern kooperiere langfristig und strategisch, erklärte Konstantin Urban, Vorstand der networXs AG.

In der im April 2000 gegründeten networXs AG fasst die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck ihre Aktivitäten im Bereich Internet zusammen. Das Portfolio umfasst Investments in E-Content, E-Commerce und E-Services.

Der Nürnberger Software- und Internetspezialist DataConcept, seit 1991 am Markt, ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für die Immobilienbranche. Mit der Software Makler 2000 arbeiten weltweit bereits mehrere tausend Unternehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-68%) 4,75€
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

      •  /