Abo
  • Services:

Holtzbrinck beteiligt sich an DataConcept

Beteiligung von 25,1 Prozent über die holtzbrinck networXs AG

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck beteiligt sich über die Tochtergesellschaft holtzbrinck networXs AG mit 25,1 Prozent am Nürnberger Software- und Internetspezialisten DataConcept. Seit Ende Mai ist der Vertrag perfekt. DataConcept wird damit nicht nur von einem zweistelligen Millionenbetrag profitieren, sondern auch von den Medienleistungen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DataConcept-Geschäftsführer Carsten Schlabritz und Jürgen Roth wollen gemeinsam mit dem starken Partner die Expansion der Internetaktivitäten energisch vorantreiben. Mittelfristig plant DataConcept die Umwandlung in eine AG und den Börsengang.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Bei der Beteiligungsentscheidung denke die networXs AG nicht an einen möglichst lukrativen Ausstieg, sondern kooperiere langfristig und strategisch, erklärte Konstantin Urban, Vorstand der networXs AG.

In der im April 2000 gegründeten networXs AG fasst die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck ihre Aktivitäten im Bereich Internet zusammen. Das Portfolio umfasst Investments in E-Content, E-Commerce und E-Services.

Der Nürnberger Software- und Internetspezialist DataConcept, seit 1991 am Markt, ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für die Immobilienbranche. Mit der Software Makler 2000 arbeiten weltweit bereits mehrere tausend Unternehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /