freenet.de AG beschließt Joint Venture mit Bruckmann Verlag

Aufbau zielgruppenspezifischer Portale für Freizeit und Outdoor

Die freenet.de AG und der Bruckmann Verlag, eines der traditionsreichsten deutschen Verlagshäuser im Special-Interest-Bereich, haben die Gründung eines Joint Venture beschlossen. Ziel des gemeinsamen Unternehmens ist der Auf- und Ausbau zielgruppenspezifischer Portale im Bereich Freizeit und Outdoor, die über das freenet.de-Portal vermarktet werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Freenet.de erhält vom Bruckmann Verlag den Zugriff auf das gesamte, umfangreiche Content-Material aus den Bereichen Reise, Outdoor, Bergsteiger, Video und Motorrad, auf ein umfangreiches Videoarchiv sowie insbesondere auch auf das Bildmaterial, für das der Verlag die Bildrechte besitzt. Freenet.de zeichnet sich in dieser Partnerschaft für die technische Umsetzung verantwortlich.

Kürzlich war die Übernahme von 50 Prozent an der gamez.de AG durch freenet.de gescheitert. Gemeinsam wollte man, ähnlich der aktuellen Kooperation mit Bruckmann, ein Special-Interest-Portal im Bereich Computerspiel aufbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /