Gigabell AG übernimmt Net.Net

VoIP soll telefonieren nach Großbritannien billiger machen

Die Gigabell AG übernimmt am 6.6.2000 das britische Unternehmen Net.Net Ltd. zu 100 Prozent. Net.Net verfügt über eine britische Telefonlizenz, die der deutschen Telefonlizenz der Klasse 4 entspricht. Gigabell sei damit neben Deutschland nun auch in Großbritannien in der Lage, eigenständig Ferngespräche zu vermitteln.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Akquisition von Net.Net ist Gigabell nun Mitglied bei der International Telecommunication Union (ITU), die weltweit für die Vergabe von Rufnummerblöcken und Freephone-Diensten (00800) zuständig ist.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker, Statistiker, Aktuar im Aktuariat (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. FullStack Entwickler / Developer (m/w/d) mit Backend Fokus
    DRÄXLMAIER Group, Garching
Detailsuche

Gigabell hat in den letzten Monaten die dreibeinige Strategie von Internet, Telefonie und E-Commerce weiter ausgebaut. Die Töchter Cybermedia, DynaWebhosting, WebLeicester und McFlight sollen in einer eigenen AG zusammengeführt werden. Diese AG soll im Jahr 2000 voraussichtlich 127 Millionen DM im Bereich E-Commerce umsetzen.

Net.Net unterstützt das Ziel von Gigabell, bis Ende des Jahres Marktführer für Voice over Internetprotocol (VolP) in Europa zu werden. Telefongespräche von und nach Großbritannien könnten nun mittels VoIP kostengünstiger terminiert werden, so Gigabell.

Die Akquisition soll die Strategie unterstützen, Internetzugang zukünftig komplett kostenlos anzubieten. Mit dem Produkt freeOKAY.NET will man den Kunden einen kostenfreien, werbefinanzierten Internetzugang mit Videowerbung anbieten. Für den User fallen keine Telefonkosten, Einwahlgebühren oder Grundgebühren an. Die Anmeldung für die Pilotphase in Deutschland, die auf 100.000 Kunden begrenzt ist, ist seit dem 6.6.2000 unter der Domain www.okay.net möglich.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir rechnen bis Mitte des nächsten Jahres mit weit über einer Million Kunden für das Produkt freeOKAY.NET in Deutschland. Interessierte Werbepartner zur Vermarktung der Werbeflächen gibt es genug. Derzeit führen wir intensive Verhandlungen mit Marktführern. Unter anderem sind wir auch mit Banken im Gespräch, die im Rahmen des neuen Dienstes den freeOKAY.NET-Kunden Konten für Online-Banking zur Verfügung stellen. Durch die Kombination von kostenfreiem Internetzugang und Videowerbung wollen wir dem Kunden über eine Gigabell-Kreditkarte eine sichere Zahlungsweise über das Internet anbieten", so Daniel David, Vorstandsvorsitzender der Gigabell AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /