Abo
  • Services:

Gigabell AG übernimmt Net.Net

VoIP soll telefonieren nach Großbritannien billiger machen

Die Gigabell AG übernimmt am 6.6.2000 das britische Unternehmen Net.Net Ltd. zu 100 Prozent. Net.Net verfügt über eine britische Telefonlizenz, die der deutschen Telefonlizenz der Klasse 4 entspricht. Gigabell sei damit neben Deutschland nun auch in Großbritannien in der Lage, eigenständig Ferngespräche zu vermitteln.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Akquisition von Net.Net ist Gigabell nun Mitglied bei der International Telecommunication Union (ITU), die weltweit für die Vergabe von Rufnummerblöcken und Freephone-Diensten (00800) zuständig ist.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Gigabell hat in den letzten Monaten die dreibeinige Strategie von Internet, Telefonie und E-Commerce weiter ausgebaut. Die Töchter Cybermedia, DynaWebhosting, WebLeicester und McFlight sollen in einer eigenen AG zusammengeführt werden. Diese AG soll im Jahr 2000 voraussichtlich 127 Millionen DM im Bereich E-Commerce umsetzen.

Net.Net unterstützt das Ziel von Gigabell, bis Ende des Jahres Marktführer für Voice over Internetprotocol (VolP) in Europa zu werden. Telefongespräche von und nach Großbritannien könnten nun mittels VoIP kostengünstiger terminiert werden, so Gigabell.

Die Akquisition soll die Strategie unterstützen, Internetzugang zukünftig komplett kostenlos anzubieten. Mit dem Produkt freeOKAY.NET will man den Kunden einen kostenfreien, werbefinanzierten Internetzugang mit Videowerbung anbieten. Für den User fallen keine Telefonkosten, Einwahlgebühren oder Grundgebühren an. Die Anmeldung für die Pilotphase in Deutschland, die auf 100.000 Kunden begrenzt ist, ist seit dem 6.6.2000 unter der Domain www.okay.net möglich.

"Wir rechnen bis Mitte des nächsten Jahres mit weit über einer Million Kunden für das Produkt freeOKAY.NET in Deutschland. Interessierte Werbepartner zur Vermarktung der Werbeflächen gibt es genug. Derzeit führen wir intensive Verhandlungen mit Marktführern. Unter anderem sind wir auch mit Banken im Gespräch, die im Rahmen des neuen Dienstes den freeOKAY.NET-Kunden Konten für Online-Banking zur Verfügung stellen. Durch die Kombination von kostenfreiem Internetzugang und Videowerbung wollen wir dem Kunden über eine Gigabell-Kreditkarte eine sichere Zahlungsweise über das Internet anbieten", so Daniel David, Vorstandsvorsitzender der Gigabell AG.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /