• IT-Karriere:
  • Services:

VIA stellt überarbeiteten Cyrix-III-Prozessor vor

Veränderter Cache soll mehr Geschwindigkeit bringen

Auf der Computex in Taiwan hat VIA Technologies eine neue Version des VIA-Cyrix-III-Prozessors vorgestellt. Vor allem der Prozessor-Kern und der Cache scheinen überarbeitet worden zu sein - ein größerer First-Level-Cache soll dem potenziellen Celeron-Konkurrenten Beine machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Cyrix III wurde überarbeitet
Cyrix III wurde überarbeitet
Mit Taktfrequenzen zwischen 533 und 667 MHz soll der neue Cyrix III wie sein auf der CeBIT 2000 vorgestellter Vorgänger vor allem für Niedrigpreis-Komplettsysteme, Notebooks und Information-Appliances gedacht sein. Platz findet der Prozessor dabei in Mainboards mit Sockel-370-Prozessorsteckplatz und entsprechend angepassten BIOS. Im Gegensatz zum Celeron unterstützt der Cyrix III einen Front Side Bus von 100 sowie 133 MHz.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Der Cyrix III wurde von VIAs texanischem "Centaur Technology Team" überarbeitet und wird in 0,18-Mikron-Technologie mit 6-Layern hergestellt. Dank der daraus resultierenden Die-Größe von 76 mm2 soll der Prozessor weniger als 10 Watt aufnehmen und sowohl lüfterlose Desktop-Rechner als auch mobile Geräte mit langer Laufzeit ermöglichen.

Im Gegensatz zum alten Cyrix III, der einen 64 KB First- und einen 256 KB Second-Level-Cache besaß, bietet der Nachfolger einen 128 KB First-Level-Cache und ein neues dynamisches Cache-Management. Damit dürfte der neue Cyrix III etwas an Leistung gewonnen haben, ob diese jedoch ausreicht, zum Celeron aufzurücken, werden erst Vergleichstests zeigen.

Der überarbeitete VIA Cyrix III wird bereits produziert. Die Großhandels-Preise für den Cyrix III liegen zwischen 75 US-Dollar für den 533-MHz-Cyrix-III und 160 US-Dollar für die 667-MHz-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)
  3. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  4. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /