Abo
  • Services:
Anzeige

Erstes GPRS-Mobiltelefon mit Bluetooth vorgestellt

Ericsson R520m unterstützt WAP, HSCSD und alle drei GSM-Frequenzen

Das neue Ericsson-Mobiltelefon R520m ist mit der neuesten Technik ausgestattet und damit für die Neuerungen im Mobilfunk bestens gerüstet. Mit dem R520m kann man mit Hilfe von GPRS (General Packet Radio Services) sehr schnell und bequem Daten austauschen, im WAP und Web surfen sowie Nachrichten senden und empfangen. Auch HSCSD-Verbindungen (High Speed Circuit Switched Data) sind mit dem R520m möglich. Zudem lässt es sich über Bluetooth drahtlos mit anderen Geräten verbinden.

Anzeige

Bild: r520
Bild: r520
Mit dem eingebauten WAP-Browser kann man über normale GSM-Verbindungen, GPRS oder HSCSD in den speziell für mobile Endgeräte im Internet bereitgestellten WAP-Inhalten surfen. Oder man schließt über Bluetooth, Infrarot oder Kabel ein Notebook an, um im Internet zu arbeiten oder E-Mails und Dateien zu verschicken und zu empfangen. Der im R520m integrierte Kalender (mit Monats-, Wochen- und Tagesansicht sowie Aufgabenliste) lässt sich über Bluetooth, Infrarot, Kabel oder auch über WAP/Internet bequem mit den Daten im PC synchronisieren.

Das R520m ist ein Triple-Band-Mobiltelefon. Damit kann weltweit in allen GSM-Netzen auf den Frequenzen 900, 1800 und 1900 MHz telefoniert werden. Somit ist das Mobiltelefon auf fünf Kontinenten in 120 Ländern einsatzfähig.

Das Schreiben von Textnachrichten soll die Texteingabehilfe des R520m vereinfachen, muss der Benutzer die Zifferntasten doch nicht mehr mehrmals drücken. Die eingegebenen Kombinationen werden mit dem Wörterbuch verglichen und daraus das richtige Wort erkannt. So muss etwa für "der" nicht mehr 3-33-777, sondern nur 337 eingetippt werden.

Außerdem kann das R520m per Sprachbefehl aus dem Stand-by-Modus in Bereitschaft versetzt werden. Bislang musste dafür immer erst ein Knopf gedrückt werden. Danach kann man per Spracheingabe jemandem aus dem Telefonbuch anrufen. Eingehende Anrufe können über Sprachbefehl angenommen oder abgelehnt werden. Beim Autofahren können die Hände am Lenkrad bleiben.

Unterwegs ist die eingebaute Freisprecheinrichtung nützlich, immer dann, wenn andere mithören sollen oder beide Hände benötigt werden. Führt man das Mobiltelefon wieder ans Ohr, wird automatisch auf Normalbetrieb zurückgeschaltet.

Das kupferfarbene R520m soll in kleinen Stückzahlen u.a. für Tests bei den Netzbetreibern und Diensteanbietern im dritten und vierten Quartal 2000 zur Verfügung stehen. In größeren Stückzahlen will es Ericsson im ersten Quartal 2001 auf den Markt bringen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity gateprotect GmbH, Hamburg
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. 5 Blu-rays für 25€)
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       

  1. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  2. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  3. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  4. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  5. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  6. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  7. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  8. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  9. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  10. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    DetlevCM | 11:42

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Algo | 11:41

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Seroy | 11:37

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    misfit | 11:34

  5. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    Seroy | 11:31


  1. 11:55

  2. 19:40

  3. 14:41

  4. 13:45

  5. 13:27

  6. 09:03

  7. 17:10

  8. 16:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel