Internet-Taxi fährt in Berlin

GNN.de: Wie sieht es mit einer TV-Sendung im Lokalfernsehen beispielsweise als Nachtprogramm aus?

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d)
    Bildungsinnovator, Düsseldorf, Kleve (Home-Office möglich)
  2. Java Entwickler (m/w/d)
    ilum:e informatik ag, Mainz
Detailsuche

Marcel Pelletier: Das ist durchaus denkbar - das gesamte Material wird auch in TV-Qualität mitgeschnitten. Einmal täglich werden "Best of"- Sequenzen zusammengeschnitten - eine Zulieferung an interessierte Sender des gesamten Materials oder auch nur der interessanten Highlights ist damit unproblematisch.

GNN.de: Neben dem reinen Showeffekt bietet das Internettaxi bzw. die dahinter stehende HSMD-Technik die Möglichkeit, Taxen mit Internetanschluss einzurichten. Sind derartige Dienste beispielsweise für Großraumtaxen geplant?

Marcel Pelletier: Die HSMD-Technik wird am Markt so positioniert, dass sie Geschäftsleuten unterwegs einen schnellen Internetanschluss zur Verfügung stellen soll. Die Installation in vielen Taxis setzt jedoch eine schnelle Akzeptanz am Markt und damit einen Massenmarkt voraus. Da die Technik nicht ganz billig ist, bleibt abzuwarten, inwieweit man mit einer Verbreitung in vielen Fahrzeugen rechnen kann. Im berlin.de/LiveTaxi jedenfalls wird der Fahrgast nicht nur ins Internet übertragen, er kann auch selbst ins Internet gehen und mit den Besuchern der LiveTaxi-Seiten chatten oder sich einfach selbst betrachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Internet-Taxi fährt in Berlin
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /