Internet-Taxi fährt in Berlin

GNN.de: Was versprechen Sie sich von dem Sponsoringprojekt? Wo liegen die Ziele der Partnerschaft?

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager IT-Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Senior Solution Architekt - Netzwerk (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
Detailsuche

Marcel Pelletier: Das Taxi ist kein Sponsoringprojekt, sondern ein originäres berlin.de-Projekt. Berlin.de möchte damit auf den Stellenwert des "Onlinedienstes der Stadt" hinweisen, bei dem jeder Berliner potenzieller Inhaltelieferant ist. Mit dem LiveTaxi kann jeder Berliner ins Internet, auf Wunsch auch zu besonderen Anlässen, die einem besonders am Herzen liegen. Denn berlin.de ist kein Dienst mit Inhalten, die zentral erstellt werden und die der User einfach hinzunehmen hat, sondern ein Spiegelbild des realen Lebens in der Stadt, bereitgestellt von mehr als 160 Berliner Institutionen, aber eben auch Privatleuten.

GNN.de: Wird es bei Erfolg des Projektes künftig eine dauerhafte Einrichtung?

Marcel Pelletier: Das ist wahrscheinlich nicht zu finanzieren, da für eine im Grunde relativ einfache Sache (Bild und Ton aus einem Taxi im Internet), die aber sehr innovativ und damit eine Weltneuheit ist, ein sehr hoher technicher Aufwand betrieben werden muss. Das Taxi läuft vorerst 3 Monate - bis dahin wird auch der Erfolg, gemessen am Interesse der Öffentlichkeit, gut zu bewerten sein und wir werden weitersehen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

GNN.de: Wird auch der Ton aus dem Taxi mit übertragen, so wie es bei den Big-Brother-Internet-Kameras der Fall ist?

Marcel Pelletier: Ja, nur haben wir im Gegensatz zum Big-Brother-Projekt, welches stationär stattfindet, hier mit mehr Schwierigkeiten zu kämpfen - etwa Nebengeräuschen im Fahrzeug etc. Wir gehen aber dennoch davon aus, dass der Ton befriedigend ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Internet-Taxi fährt in BerlinInternet-Taxi fährt in Berlin 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /