Abo
  • Services:

Internet-Taxi fährt in Berlin

GNN.de: Was versprechen Sie sich von dem Sponsoringprojekt? Wo liegen die Ziele der Partnerschaft?

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. MorphoSys AG, Planegg

Marcel Pelletier: Das Taxi ist kein Sponsoringprojekt, sondern ein originäres berlin.de-Projekt. Berlin.de möchte damit auf den Stellenwert des "Onlinedienstes der Stadt" hinweisen, bei dem jeder Berliner potenzieller Inhaltelieferant ist. Mit dem LiveTaxi kann jeder Berliner ins Internet, auf Wunsch auch zu besonderen Anlässen, die einem besonders am Herzen liegen. Denn berlin.de ist kein Dienst mit Inhalten, die zentral erstellt werden und die der User einfach hinzunehmen hat, sondern ein Spiegelbild des realen Lebens in der Stadt, bereitgestellt von mehr als 160 Berliner Institutionen, aber eben auch Privatleuten.

GNN.de: Wird es bei Erfolg des Projektes künftig eine dauerhafte Einrichtung?

Marcel Pelletier: Das ist wahrscheinlich nicht zu finanzieren, da für eine im Grunde relativ einfache Sache (Bild und Ton aus einem Taxi im Internet), die aber sehr innovativ und damit eine Weltneuheit ist, ein sehr hoher technicher Aufwand betrieben werden muss. Das Taxi läuft vorerst 3 Monate - bis dahin wird auch der Erfolg, gemessen am Interesse der Öffentlichkeit, gut zu bewerten sein und wir werden weitersehen.

GNN.de: Wird auch der Ton aus dem Taxi mit übertragen, so wie es bei den Big-Brother-Internet-Kameras der Fall ist?

Marcel Pelletier: Ja, nur haben wir im Gegensatz zum Big-Brother-Projekt, welches stationär stattfindet, hier mit mehr Schwierigkeiten zu kämpfen - etwa Nebengeräuschen im Fahrzeug etc. Wir gehen aber dennoch davon aus, dass der Ton befriedigend ist.

 Internet-Taxi fährt in BerlinInternet-Taxi fährt in Berlin 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /