Abo
  • Services:

PowerVR3 - Konkurrenz für GeForce2 GTS & Voodoo5?

Erste Grafikkarte mit "PowerVR Series3"-Grafikchip auf der Computex vorgestellt

PowerVR Technologies und STMicroelectronics (STM) haben heute auf der in Taiwan stattfindenden Computer-Fachmesse Computex einen Prototyp einer mit "PowerVR Series3" (PowerVR3)-Grafikchip ausgestatteten Grafikkarte vorgestellt, der zwar nicht mit T&L aber dafür mit Full Scene Anti-Aliasing (FSAA) aufwarten kann. Nebenbei schafft es der ehemals Kyro genannte PowerVR3-Chip noch, bis zu acht Texturen auf ein Pixel zu legen - Multitexturing pur also.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von der Imagination-Technologies-Tochter PowerVR Technologies und STM in Partnerschaft entwickelte PowerVR3-Technologie soll dank ihrer von der vorherigen PowerVR-Chips bekannten " Tile Based Rendering"-Architektur vor allem die Bandbreitenproblematik angehen. Diese soll mit weniger als einem Drittel der von herkömmlichen Renderverfahren benötigten Bandbreite auskommen und damit komplexere 3D-Szenen ermöglichen. Möglich wird das unter anderem dadurch, dass mehrere PowerVR3-Grafikchips das Bild gemeinsam berechnen können.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Doch nicht "nur" bei den Frameraten soll PowerVR3 der Konkurrenz zu Leibe rücken. Neben kantenfreier 3D-Grafik dank FSAA (2x und 4x) - bisher nur von 3dfx neuen Voodoo5- und Voodoo6-Grafikkarten zufrieden stellend gelöst - soll der PowerVR3 vor allem im Texturbereich eine Menge zu bieten haben: Pixel können mit bis zu acht Texturen bzw. Textureffekten gleichzeitig belegt werden. Ebenfalls unterstützt wird Direct3D-kompatibles Environment Bump Mapping, womit plastischer wirkende Oberflächen möglich werden.

PowerVR3 arbeitet - unabhängig von der gewählten Farbauflösung - intern mit einer Farbauflösung von 32 Bit. Damit soll die Bildqualität auch bei 16-Bit-Farbe optimal sein - Probleme mit Blending-Modis oder Dithering soll es nicht geben.

Neben schneller 3D-Grafik verspricht der bis zu 64 MB Speicher verwaltende PowerVR3 eine schnelle 2D-Grafik mit DVD-Beschleunigung. Der AGP-Bus soll voll ausgereizt werden, sowohl 1x, 2x und 4x inklusive Side Band Adressing (SBA) wird unterstützt. Ein Video-Input-Port ermöglicht es Grafikkarten-Herstellern, ihre PowerVR3-Grafikkarten um Video-Features zu erweitern.

Erste PowerVR3- bzw. Kyro-Grafikkarten sollen noch im zweiten Quartal 2000 erscheinen und mit 32 MB Speicher für unter 200 US-Dollar im Handel erhältlich sein - die Chips werden schon an die Hersteller verschickt. Vermutlich wird PowerVR Technologies - wie auch in der Vergangenheit - das erste Unternehmen sein, das entsprechende Grafikkarten anbieten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...
  3. 259,00€
  4. (u. a. One 219,99€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /