Abo
  • Services:

Amiga is Back - AmigaOS soll auf jeder Hardware laufen

AmigaOS-Entwicklerkit für Amiga-, Linux- und Java-Entwickler fertig

Wenn es nach dem Willen von Amiga Inc. geht, soll das Betriebssystem AmigaOS die Computer-Nutzung revolutionieren - so wie es der Amiga-Computer bereits vor über 15 Jahren geschafft hat. Seit heute ist zumindest schon das Amiga Software Developers Kit fertig, mit dem interessierte Entwickler Software programmieren können, die dank dem AmigaOS auf nahezu allen Plattformen laufen soll, ohne rekompiliert werden zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Amiga Software Developers Kit enthält sowohl die für die Software-Entwicklung notwendigen Tools als auch Beispiel-Quellcode. Die damit entwickelte Software - selbst anspruchsvolle Multimedia-Anwendungen - läuft ohne verändert werden zu müssen auf X86-, PowerPC-, M.core-, ARM-, StrongArm-, MIPS-, Hitachi-SH3/4- und in Zukunft auch auf anderen Plattformen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Dabei existiert sowohl eine allein stehende Version von AmigaOS für jede der Plattformen - es muss jeweils nur der Microkernel angepasst werden, der Rest besteht aus plattformunabhängigem Programmcode - als auch ein "AmigaOS-Aufsatz" für die Betriebssysteme Linux, Windows 95/98, Windows NT/2000, Windows CE, OS/9 und QNX4. Weitere sollen folgen. Für Entwickler heißt das, so Amiga: Einmal Code erzeugt, läuft dieser auf praktisch jeder Plattform.

Zu den weiteren Vorzügen von AmigaOS zählen eine starke Integration von JAVA. Dazu hat Amiga Inc. eine schlanke und schnelle JAVA-Engine in das Betriebssystem integriert, die - wie auch die Betriebssystem-Technologie - von Tao stammt.

"Heute haben wir den ersten Schritt in Richtung Zukunft gemacht", betont Bill McEwen, President und CEO von Amiga Inc. "Das neue Amiga SDK bietet eine Umgebung, in der die besten Entwickler der Welt aufregende Anwendungen programmieren können, die Hardware-Beschränkungen überwinden. Heute können Amiga-Entwickler zusammen mit Linux- und Java-Entwicklern in einer Entwicklungsumgebung arbeiten, welche die Grundlage für die Verbreitung von zukünftigen Inhalten ermöglicht."

Das "New Amiga SDK" ist ab sofort für 99 US-Dollar über die Amiga-Website erhältlich. Eine Liste von Händlern, die das Entwickler-Paket in Kürze ebenfalls anbieten werden, findet sich ebenfalls auf der Amiga-Website.

Kommentar:
Programme, die auf jedem Computer laufen, egal ob es sich dabei um einen PC, einen Mac oder einen Amiga handelt - ein Traum! Allerdings reicht ein Microkernel für die einzelnen Plattformen allein nicht aus. Treiber für Grafik-, Sound-, Netzwerk- und sonstige Hardware müssen jeweils vorhanden sein, um AmigaOS zum Erfolg zu verhelfen. Sonst droht Anwendern das gleiche Los wie bei anderen Windows-Alternativen: Warten auf Hardware-Treiber, die vielleicht nie kommen. Doch man kommt nicht umhin zu hoffen, dass Amiga Inc. wirklich eine Revolution einläuten könnte...



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /