Abo
  • Services:

Bertelsmann bündelt E-Commerce-Aktivitäten

Andreas Schmidt übernimmt Leitung der Bertelsmann e-Commerce Group

Bertelsmann forciert den Ausbau seiner weltweiten E-Commerce-Aktivitäten und fasst dazu alle Unternehmen und Beteiligungen sowie die Verantwortung für die strategischen Allianzen im elektronischen Handel in der neu gegründeten "Bertelsmann e-Commerce Group" (BeCG) zusammen. President und Chief Executive Officer wird Andreas Schmidt, bislang in gleicher Funktion bei AOL Europe tätig. Sitz der Gruppe werden Hamburg und New York sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel der Bündelung ist es, die Ausrichtung von Bertelsmann zum Anbieter von Medien-E-Commerce weiter zu beschleunigen und den Transfer der Bertelsmann-Inhalte und -Produkte sicherzustellen. Über ihre strategischen Allianzen mit AOL und TerraLycos hat die Gruppe nun direkten Zugang zu etwa 200 Millionen Kunden - zusätzlich zu den rund 45 Millionen Kundenbeziehungen, die Bertelsmann traditionell über die Buch- und Musik-Clubs sowie die Zeitschriften-Abonnements unterhält.

Stellenmarkt
  1. Hausbank München, München
  2. ADAC IT Service GmbH, München

Die Unternehmensgruppe gliedert sich in fünf Einzelbereiche. In den drei Bereichen E-Commerce, M-Commerce (Mobile Commerce) und B-Commerce (Broadband Commerce) entwickelt und betreibt Bertelsmann globale Plattformen und Unternehmen wie barnesandnoble.com, bol.com und Bertelsmann Broadband Group.

Zusätzlich wird die E-Commerce Group über einen eigenen Venture-Capital-Fond (BeCG Ventures) in die Entwicklung und den Ausbau neuer Technologien und Marken investieren. In der Strategic Alliances Division schließlich sollen zudem die globalen Allianzen von Bertelsmann mit AOL Inc. und TerraLycos gebündelt und weiterentwickelt werden.

Die E-Commerce Group ist Teil des Bertelsmann-Unternehmensbereichs, in dem künftig die Multimedia-, Club- und Direktkundengeschäfte unter der Leitung von Vorstandsmitglied Klaus Eierhoff zusammengefasst werden. Schmidt hat seine neue Funktion zum 1. Juni 2000 angetreten. Er wird zugleich Mitglied des Bereichsvorstands für die Multimedia-, Club- und Direktkundengeschäfte sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /