Abo
  • Services:

DataPlay - Weiteres Kapital für mobilen 500-MB-Datenträger

Münzgroßer mikro-optischer Datenträger für den mobilen Einsatz

Insgesamt 50 Millionen US-Dollar hat DataPlay Incorporated in der dritten Finanzierungsrunde von Unternehmen wie S3, Samsung Electronics, STMicroelectronics, Toshiba, der 3M-Tochter Imation und sogar einem Unternehmen aus der Musikbranche erhalten. Dabei scheinen die Investoren viel auf das von DataPlay entwickelte mikro-optische Speichermedium zu setzen, das vor allem in mobilen Geräten zum Einsatz kommen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

500 MB DataPlay Disc
500 MB DataPlay Disc
Das DataPlay Disc genannte Medium kann 500 MB Daten speichern und ist dabei nicht viel größer als Iomegas Clik!-Medien, die zudem nur eine Kapazität von 40 MB bieten. Vor allem für den E-Commerce-Bereich interessant ist die ContentKey-Technologie, mit der man nach Bezahlung auf DataPlay Disc ausgelieferte Daten über das Internet freischalten lassen kann.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

DataPlay hofft, dass die DataPlay-Disc-Laufwerke in Unterhaltungselektronik-Geräten wie digitalen Audioplayern, E-Books, tragbaren Spielekonsolen, Digital-Kameras und Internet-fähigen Mobiltelefonen ihren Einsatz finden werden. Die Beteiligung von Unternehmen wie S3 weist darauf hin, dass die DataPlay Disc ihren Weg nicht nur in RIO-MP3-Player sondern auch in PDAs, Information-Appliances und Webpads finden könnte.

Erste Geräte, in denen die DataPlay Disc zum Einsatz kommt, sollen in der ersten Jahreshälfte 2001 auf den Markt kommen. Zeitgleich sollen vorbespielte DataPlay Discs erhältlich sein. Einzelne unbespielte DataPlay Discs sollen zwischen 5 und 10 US-Dollar kosten - damit hat DataPlay gute Chancen, die Konkurrenz ins Schwitzen zu bringen.

DataPlay Incorporated mit Sitz in Colorado wurde im November 1998 gegründet und beschäftigt derzeit rund 80 Mitarbeiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Just Cause 4 für PC/PS4/Xbox 25,00€)
  2. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  3. 99,00€ (bei otto.de)
  4. 54,99€

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /