• IT-Karriere:
  • Services:

Ansturm auf die Online-Broker

Zahl der Online-Depots in Europa soll bis 2002 um 80 Prozent wachsen

Infineon, T-Online und jetzt die comdirect bank sowie die dritte Tranche der T-Aktie: Jede große Aktienemission löst einen neuen Kundenansturm auf die Online-Broker aus. Bis 2002 wird die Zahl der Online-Depots in Europa um weitere 80 Prozent anwachsen. Dies ermittelte das Marktforschungsinstitut Datamonitor. Die Ursache für den Boom der Discountbroker: Die Deutschen haben die Angst vor den Risiken des Aktienhandels und dem Internet verloren, so die Mummert + Partner Unternehmensberatung.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei haben die Deutschen die Nase vorn, da sie jeden Tag im Netz 1.200 neue Aktiendepots eröffnen. Auf Platz zwei folgen die Briten mit etwa 690 Depots pro Tag. Für Spanien wird ein Wachstum von bis zu 265 Prozent bis 2002 vorausgesagt.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  2. Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Ratingen

Die Gründe für das rasche Wachstum beim Online-Börsenhandel sind die anhaltend hohe Wertpapiernachfrage und die verstärkte Bereitschaft der Verbraucher zur Nutzung von Online-Technologien. Einen weiteren Wachstumsmotor stellen die Discount Broker selbst dar. Sie bieten ihre ständig wachsende Anzahl an Produkten und Dienstleistungen zunehmend billiger an. Depot- und Transaktionsgebühren liegen häufig mehr als 50 Prozent unter denen der Großbanken.

Die Kehrseite der Medaille: Je mehr Kunden die Online-Broker durch den Boom an den Aktienmärkten gewinnen, desto mehr verschärft sich der Wettbewerb. Die Folge sind weiter fallende Gebühren und sinkende Margen. In den kommenden fünf Jahren erwartet Mummert + Partner daher eine Konsolidierung unter den Wettbewerbern.

Die Online-Broker müssen sich auf bestimmte Kundengruppen spezialisieren oder eine breite Produktauswahl für den Massenmarkt anbieten. Ansonsten laufen sie Gefahr, von großen Retailbanken geschluckt zu werden. Der Online-Aktienhandel allein ist für Erstanbieter wie comdirect, Consors oder Charles Schwab keine Garantie mehr für den Markterfolg. Denn auch Großbanken und Sparkassen bauen ihr Angebot im Online-Brokerage immer weiter aus.

Fachwissen, Dienstleistungsorientierung und Kundenspezialisierung sind die zukünftigen Erfolgsfaktoren der Discountbroker, so die Mummert + Partner-Experten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 745€ (Bestpreis)
  2. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  3. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  4. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...

Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /