Abo
  • Services:
Anzeige

Start-ups bei Greencard-Beschluss übergangen?

Profitieren nur große Konzerne von der Greencard-Verordnung?

Die am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossene Verordnung zur Greencard vernachlässigt die Interessen kleiner Firmen, das kritisiert Felix Frohn-Bernau, Vorstandsvorsitzender des Verbraucherportals dooyoo.de. Der Greencard-Beschluss, nach dem insgesamt 20.000 ausländische Computer-Spezialisten bis zu fünf Jahre lang in Deutschland arbeiten dürfen, geht aus einem Konsens zwischen der Bundesregierung und der IT-Industrie hervor.

Anzeige

Die Interessen von Gründern im Internet-Bereich, die ebenso wie die großen Konzerne auf qualifizierte Kräfte aus dem Ausland angewiesen seien, würden nicht berücksichtigt.

Frohn-Bernau: "Die Interessen von Firmengründern im IT- und Internet-Bereich sind beim Beschluss zur Greencard schlichtweg übergangen worden. So ist beispielsweise die Messlatte für die Greencard-Vergabe mit einem Jahresgehalt von 100.000 DM viel zu hoch angelegt worden. Kleine Unternehmen wie dooyoo.de können solche Gehälter nicht zahlen. Wie die meisten Start-ups rekrutieren auch wir unsere Mitarbeiter mit Hilfe von Aktien-Optionen. Dies hätte in der Greencard-Verordnung berücksichtigt werden müssen."

Im Rahmen der Fachmesse Internet World hatte dooyoo.de federführend für eine Gruppe von 25 deutschen Internet-Unternehmen ein Smart Paper zur Greencard-Debatte vorgelegt. In diesem Papier wurden Thesen formuliert, die zur Harmonisierung der Vergabe von Arbeitserlaubnissen mit den tatsächlichen Anforderungen in jungen Unternehmen beitragen sollten. Neben der Stock-Options-Problematik hatte das Papier auf die Bedeutung von jungen Firmen für den Arbeitsmarkt hingewiesen und die Anzahl der Greencards als "Phantasiezahl" in Frage gestellt.

Neben dooyoo.de hatten sich die Firmen 12snap, bedhunter, berlinstartup, Campus2day, cyberchannel, datango, dealscouts, econia, eurostream, interprice, inubit, jfax, magicday, mytoys, Naked Eye, Novaville, ovivo, portum, virtualley, W,H,S, webmiles, yellout, youwant und zooplus an der Initiative beteiligt.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAP.DE Solutions GmbH, München
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Comicbuchverkäufer | 22:43

  2. Re: warum werden die daten überhaupt gespeichert

    Andre_af | 22:41

  3. Re: Kann man das nicht besser erklären?

    longthinker | 22:38

  4. Wenn ich will,

    Genau! | 22:37

  5. Re: Ich tippe auf mehr als 400 MHz

    madejackson | 22:35


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel