Abo
  • Services:

IDC-Europa: Absatz von ISDN-Controllern steigt um 50 Prozent

Aktuelle IDC-Europa-Marktstudie zu ISDN-Controllern

Der Einsatz von ISDN-Controllern ist nach einer neuen Untersuchung des Marktforschungsinstitutes IDC auch 1999 deutlich gestiegen. Der Marktstudie zufolge kletterte im vergangenen Jahr in Europa der Absatz von Controllern um rund 50 Prozent auf 4,84 (Vorjahr 3,21) Millionen Stück.

Artikel veröffentlicht am ,

Davon waren rund 73 Prozent interne ISDN-Karten, 21 Prozent externe Controller und knapp 6 Prozent PC-Cards für Notebooks.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel

Der größte ISDN-Markt in Europa ist Deutschland, gemessen an den Absatzzahlen. Allein im vergangenen Jahr wurden insgesamt 2,98 Millionen Controller (Vorjahr: 2,22 Millionen Stück) verkauft. Auf Platz zwei folgen die Niederlande (330.000, Vorjahr 174.000) und auf Platz drei Großbritannien (300.000, Vorjahr 162.000).

Weitere größere Märkte sind Frankreich (220.000, Vorjahr 154.000), die Schweiz (188.000, Vorjahr 64.000) und Norwegen (187.000, Vorjahr 61.000). In Italien wurden im vergangenen Jahr 154.000 (Vorjahr 88.000), in Dänemark 109.000 (Vorjahr 52.000) und in Österreich 97.000 (Vorjahr 56.000) Controller verkauft.

Insgesamt erhöhte sich der Absatz europaweit um rund 50 Prozent von 2,981 Millionen auf 4,843 Millionen Stück. Den höchsten absoluten Anstieg gab es dabei in Deutschland mit einem Plus von 757.000 Stück (+34 Prozent).

Die absatzstärksten Lieferanten von ISDN-Controllern in Europa sind die Berliner Hersteller AVM und Teles. Marktführend ist dabei AVM: Mit einem Marktanteil von 49,7 (Vorjahr 50,1) Prozent soll rund die Hälfte aller ausgelieferten Controller in Europa von AVM stammen. Sehr dicht zu Teles (10,6 Prozent, Vorjahr 12,8 Prozent) ist mittlerweile Eicon (10 Prozent, Vorjahr 8 Prozent) aufgerückt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 25,99€

Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /