• IT-Karriere:
  • Services:

Palm liefert HotSync-Server für Unternehmen

Integration von PalmOS-kompatiblen Geräten in Firmen-Netzwerke

Palm Inc. hat nach einem erfolgreichen Beta-Test gemeinsam mit Entwicklern und Handelspartnern eine Windows-NT-Server-basierte Lösung für große Unternehmen fertig gestellt, mit der PalmOS-kompatible Handhelds in Informations-Management-Systeme einbezogen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Palm HotSync Server sollen Unternehmen die Verwaltung von Handhelds und ihren Applikationen sowie die Synchronisation mit Groupware- und Geschäftsprozess-Systemen von einem zentralen Server aus verwalten können. Noch in diesem Jahr soll der Palm HotSync Server um Unterstützung für WindowsCE-basierte Handhelds erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, Eibenstock-Neidhardtsthal
  2. Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG, Waldenburg

Für die Entwicklung eigener Handheld-Anwendungen wurde eine zu Microsofts COM API kompatible Entwicklungs-Schnittstelle integriert. Damit lassen sich zusätzliche Möglichkeiten zur Handheld-Synchronisation mit nahezu allen Unternehmens-Anwendungen integrieren. Entwicklungs-Tools wie Visual Basic, C++ und Java werden dabei unterstützt.

Eine Reihe von Drittanbietern hat bereits diverse Erweiterungen für Palms Server-Software angekündigt. Chapura bietet beispielsweise mit dem Microsoft Exchange Conduit eine Schnittstelle zwischen den gewohnten PalmOS-Anwendungen und MS Exchange E-Mail und Kalender.

Den Zugriff auf den HotSync-Server können Handheld-Nutzer entweder per Cradle (Docking-Station), Netzwerk oder Modem erlangen.

Der PalmHotSync Server ist ab sofort erhältlich. Die kleinste Version mit einer Lizenz für fünf Nutzer kostet 2.400 US-Dollar. Das Microsoft Exchange Conduit gibt es ab 330 US-Dollar (5-Nutzer-Lizenz). Näheres zu den Produkten und den Support-Dienstleistungen findet sich auf Palms HotSync-Server-Webseiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /