Abo
  • Services:

AOL und Gateway bauen Webpad mit Transmeta-Prozessor

Intel- und Microsoft-freie Information-Appliance für unter 500 US-Dollar

Der Internet-Riese AOL und der Computerhersteller Gateway haben bereits im April deutlich gemacht, dass sie gemeinsam eigene Information-Appliances anbieten wollen. Heute gaben die Unternehmen erstmals bekannt, dass Transmeta nicht nur seinen extrem stromsparenden Crusoe-Prozessor sondern auch das Betriebssystem beisteuern wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das unter der Leitung von Linus Thorvalds, dem Vater von Linux, entwickelte Mobile Linux soll einen sicheren, ressourcenschonenden Betrieb der drahtlosen Information-Appliance, einer Art Webpad, gewährleisten. Das fertige Gerät soll E-Mail, personalisierte News und sonstige Internet-Dienste bieten - per Knopfdruck über AOL. Als Browser-Kern wird die von AOLs Tochterunternehmen Netscape entwickelte Gecko-Engine eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Gegen Ende 2000 soll das AOL/Gateway-Webpad für unter 500,- US-Dollar auf den Markt kommen und sowohl direkt über den Online-Dienst AOL als auch über Gateway-Niederlassungen verkauft werden. Das heute angekündigte Gerät ist übrigens nur das erste einer Reihe von Information-Appliances, mit denen das drahtlose AOL Anywhere und "Instant AOL" ("AOL per Knopfdruck") Wirklichkeit werden soll. Weitere werden folgen.

Kommentar:
AOL und Gateway können sich dank Transmeta von der alles dominierenden Wintel-Allianz lossagen und eigene Wege beschreiten. Ob das entstehende Monopol aus AOL/TimeWarner und Gateway jedoch "besser" ist als Microsoft und Intel, darf bezweifelt werden. Zumindest könnte damit eine ernst zu nehmende Wintel-Alternative in den Markt eintreten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
    Sky Ticket mit TV Stick im Test
    Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

    Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
    3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

      •  /