Abo
  • Services:

Siemens baut Reinigungsroboter

Putzt in Supermärkten, Flughäfen und Krankenhäusern

Die Reinigung von Supermärkten ist bislang ein eher unangenehmes aber notwendiges Geschäft, was meist vom Personal selbst erledigt werden muss. Nun hat der Siemens-Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik (A&D) zusammen mit Hefter Cleantech und der holländischen Firma RTB einen Reinigungsroboter entwickelt, der dies während der Öffnungszeiten und inmitten des Kundenbetriebs erledigen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Reinigungsroboter im Einsatz
Reinigungsroboter im Einsatz
Nach einem im August 1996 begonnenen und jetzt abgeschlossenen Probelauf in mehreren Supermärkten der holländischen Einzelhandelskette Albert Heijn werden jetzt die ersten Geräte im Alltagsbetrieb eingesetzt.

Inhalt:
  1. Siemens baut Reinigungsroboter
  2. Siemens baut Reinigungsroboter

Hefter Cleantech ist Hersteller der Roboter. Entwickelt wurden diese gemeinsam mit dem holländischen Reinigungsspezialisten RTB und dem Siemens-Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik (A&D), von dem das Navigationssystem kommt.

Das Besondere am Navigationssystem Sinas ist, dass es keine zusätzlich zu installierenden Navigationshilfen benötigt, wie zum Beispiel Reflektoren, und sich in seiner Einsatzumgebung selbstständig orientiert. Sinas verfügt über Strategien, Hindernisse zu erkennen und ihnen auszuweichen, manövriert geschickt in engen Bereichen, "fährt nahe am Rand", zum Beispiel an Wänden und Regalen, erkennt Sackgassen und findet selbstständig aus ihnen heraus.

Um später autonom fahren zu können, muss der Serviceroboter zuvor seine Umgebung kennen lernen. Dazu wird er von einem Bediener in einer Teach-in-Fahrt (Lernfahrt) geführt. Mit dem eingebauten Laserscanner wird eine "merkmalsbasierte" Karte aufgebaut. Merkmale sind zum Beispiel Wände, Regale oder Säulen. Mit Hilfe solcher so genannten "Landmarken" orientiert sich der Roboter. In einer zweiten Teach-in-Fahrt zeigt der Bediener dem Roboter die Reinigungsbahn. Auf dieser Fahrt nicht erfasste Bereiche sind für den Roboter No-go-areas (verbotene Bereiche), die er im autonomen Betrieb nicht befährt.

Siemens baut Reinigungsroboter 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 103,90€
  4. ab 225€

Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
    FreeNAS und Windows 10
    Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

    Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
    Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

    1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

      •  /