• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom-Aktien - bis zu 5 % Preisnachlass für Privatanleger

KfW verkauft 200 Millionen T-Aktien

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), das Bundesfinanzministerium und die Deutsche Telekom haben heute in Frankfurt weitere Details zum Verkauf der nächsten T-Aktien bekannt gegeben. In Abstimmung zwischen dem Bund, der KfW, der Deutschen Telekom und den globalen Koordinatoren ist die Entscheidung getroffen worden, dass bei dieser Platzierung 200 Millionen Aktien, d.h. 6,6 Prozent des Aktienkapitals angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die KfW hat in den Jahren von 1997 bis 1999 in mehreren Tranchen Aktien der Deutschen Telekom aus Bundesbesitz erworben. Der Gesamtbestand liegt heute bei 21,6 Prozent des Aktienkapitals. Auf Basis des aktuellen Aktienkurses entspricht dies einer Transaktionsgröße von gut elf Milliarden Euro. Darüber hinaus gibt es eine Greenshoe-Option (Mehrzuteilungsoption) von bis zu 30 Millionen Aktien.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Hays AG, Vilsbiburg

"Das Volumen liegt damit etwas über den ersten beiden Börsengängen von je gut zehn Milliarden Euro. Gleichzeitig berücksichtigen wir aber die Aufnahmefähigkeit des Kapitalmarktes. Das erwartete Anlegerinteresse und die Ergebnisse aus der Marktforschung stimmen uns sehr zuversichtlich, dass dieses Aktienangebot problemlos platziert werden kann", erläuterte Hans W. Reich, Sprecher des Vorstandes der KfW.

Das globale Angebot der Deutschen Telekom besteht aus zwei Teilen: einem globalen institutionellen Angebot für deutsche und internationale institutionelle Anleger und einem Angebot für Privatanleger in Deutschland, den weiteren Euro-Teilnehmerstaaten, außerdem Großbritannien, Schweiz, Norwegen und Dänemark sowie den USA, Kanada und Japan.

Das Bookbuilding-Verfahren beginnt am 31. Mai. Die Frühzeichnerperiode läuft bis zum 9. Juni, das Bookbuilding-Verfahren wird voraussichtlich eine Woche später abgeschlossen. Die Einbeziehung der Aktien in den Handel ist für den 19. Juni geplant. Der Ausgabepreis für die zu platzierenden T-Aktien wird auf Basis der im Rahmen des Bookbuilding-Verfahrens eingehenden Orders festgelegt und wird sich am Börsenkurs orientieren.

Allen Privatanlegern, die bei den Banken des Konsortiums oder deren Subcontractors zeichnen, werden Incentives angeboten. Europäische Privatanleger erhalten einen Preisnachlass von bis zu fünf Prozent bezogen auf den Kassakurs der T-Aktie vom 29. Mai 2000. Der genaue Preisnachlass wird am 30. Mai bekannt gegeben. Für im Rahmen des Zeichnungsangebots erworbene und bis zum 31. Dezember 2001 einschließlich gehaltene T-Aktien erhalten Privatanleger Treue-Aktien im Verhältnis 1:10. Um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, müssen Privatanleger in Europa die T-Aktien in der Frühzeichnerperiode ordern. Die Minimumordergröße beträgt 25 Aktien in Europa, den USA sowie Kanada und 50 Aktien in Japan. Es gibt keine Maximalordergröße für die Zahl der Aktien, die in das Bonusprogramm für Privatanleger einbezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,99€
  3. (-71%) 5,75€
  4. (-79%) 12,50€

Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /