Abo
  • Services:

Motorola liefert E-Mail-Pager aus

Drahtloser Empfang und Versand von Pager-Mitteilungen und E-Mails

Die Verfügbarkeit von gleich zwei neuen Kommunikationsgeräten hat Motorola gestern angekündigt. Sowohl mit dem Talkabout T900 Personal Interactive Communicator als auch mit dem Timeport P935 Pager können Telekommunikationsanbieter ihren Kunden nicht nur Paging-Dienste sondern auch mobilen E-Mail-Empfang und -Versand ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ab sofort in verschiedenen Farben erhältliche Talkabout T900 Personal Interactive Communicator (PIC) verbindet Paging und E-Mail. Zum Empfang stehen 128 KB Speicher zur Verfügung. Außerdem bietet er ein elektronisches Adressbuch (maximal 250 Einträge) sowie einen einfachen Terminkalender mit Alarmfunktion. Die Texteingabe erfolgt dabei über eine vollständige Zwerg-Tastatur, ein hintergrundbeleuchtetes Display sorgt für ausreichend Licht auch im Dunkeln. Um sich ständig über neueste Nachrichten auf dem Laufenden zu halten, können T900-Nutzer von ihrem Mobilfunkbetreiber personalisierbare News beziehen, vorausgesetzt dieser bietet auch Newskanäle an.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt

Der etwa Kartenspiel-große Timeport(TM) P935 Zwei-Wege-Pager bietet noch etwas mehr als der T900, erlaubt er doch nicht nur den Empfang und Versand von Pager-Nachrichten, sondern auch den Empfang und Versand von E-Mails über einen beliebigen E-Mail-Account. Damit eignet sich der P935 beispielsweise auch für den professionellen Einsatz, zumal verschiedene Posteingangsfächer und Filtermöglichkeiten die E-Mail-Nutzung übersichtlich halten sollen. Das integrierte Adressbuch und der Terminkalender lassen sich über den IrDA-Port entweder mit Notebooks, PDAs wie beispielsweise PalmPilots oder anderen P935-Geräten abgleichen sowie auf IrDA-fähigen Druckern zu Papier bringen. Insgesamt stehen dem P935 4,5 MB Speicher zur Verfügung, von denen 2 MB für Daten und zusätzliche PIM-Applikationen genutzt werden können - Entwicklerkits stehen für interessierte Programmierer zur Verfügung. Zur Texteingabe dient - wie auch beim T900 - eine miniaturisierte Tastatur, die wie das Grafikdisplay beleuchtet ist. Die ursprünglich im Februar angekündigte Möglichkeit, gesprochene Nachrichten aufzunehmen und zu versenden, scheint es übrigens nicht ins Endprodukt geschafft zu haben.

Beide Geräte werden nicht einzeln sondern nur über Telekommunikations-Anbieter erhältlich sein, die entsprechende drahtlose Dienste anbieten. Sowohl der Talkabout T900 Personal Interactive Communicator als auch der Timeport P935 Profi-Pager werden vorerst nur in den USA angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /